Navigation überspringen

faw.de   Mainz  Aktuelles  Staatsminister zu Gast in der FAW Akademie Mainz

Staatsminister zu Gast in der FAW Akademie Mainz

Akademie Mainz

Der Abschluss der Demografiewoche in Rheinland-Pfalz war Anlass für einen Austausch von Staatsminister Alexander Schweitzer mit Unternehmern der Region. Dabei lobte Schweitzer nicht nur engagierte und moderne Arbeitgeber. Er blickte auf den Wandel der Ansprüche: Denn der Arbeitsmarkt habe sich hin zu einem Bewerbermarkt verändert. „Heutzutage braucht ein attraktiver Arbeitgeber die nötige Flexibilität sowie Engagement bei dem Thema Gesundheit“.

Gruppenbild: Minister Schweitzer mit vier Unternehmervertretern vor der FAW Akademie Mainz

Am 15. November endete die diesjährige Demografiewoche Rheinland-Pfalz mit einer Abschlussveranstaltung bei der Fortbildungsakademie der Wirtschaft in Mainz. Arbeitsminister Alexander Schweitzer informierte sich über das Projekt „Zukunftsfähige Arbeit für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)“. Im Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit stand der Austausch mit Unternehmensvertreter*innen.

Die Ziele des Projektes beschreibt Ann-Kathrin Heider, Projektleitung bei der FAW: „Mit verschiedenen Veranstaltungen werden kleine und mittelständische Unternehmen aus Rheinland-Pfalz für gesundheitsrelevante Themen sensibilisiert. Das Projekt informiert über praxisnahe Handlungsmöglichkeiten wie der psychischen Gefährdungsbeurteilung, dem betrieblichen Eingliederungsmanagement oder zur Fachkräftesicherung durch Weiterbildung.“

Die Arbeitswelt verändert sich

Arbeitsminister Schweitzer betonte bei seinem Besuch die Aktualität des Themas:

„Durch Corona gewinnt die Transformation unserer Arbeitswelt noch einmal eine ganz andere Dynamik. Hieraus ergeben sich neue Herausforderungen in den Betrieben, gesundes Arbeiten sicherzustellen. Deshalb ist es besonders wichtig, das Gesundheitsmanagement, aber auch Qualifikationsbedarfe und die Arbeitsorganisation generell in Unternehmen weiterhin verstärkt in den Blick zu nehmen. Ich freue mich, dass die FAW die kleinen und mittelständischen Unternehmen hierbei so erfolgreich unterstützt“, sagte der Minister. „Die Veranstaltung und insbesondere der gute fachliche Austausch mit den Unternehmerinnen und Unternehmern war ein rundherum gelungener Abschluss der fünften Demografiewoche.“

Gesundheitsmanagement wird immer wichtiger

Viele Betriebe erkennen die Effekte eines zielgerichteten Gesundheitsmanagements. Dies geht weit über die Prävention von Krankheiten hinaus: Arbeitsbelastungen werden reduziert, Produktivität und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter*innen steigen. Arbeitsprozesse laufen besser. „Es ist wichtig, dass sich Arbeitgeber bewusst werden, wie sie durch gesunde Arbeitsbedingungen die Arbeitgeberattraktivität steigern und ihre Arbeitgebermarke bewusst gestalten können“, betonte Olaf Daum von den JUWÖ Poroton-Werken Ernst Jungk & Sohn GmbH. „Als Vorgesetzter befindet man sich auch in einer Vorbildfunktion, aus diesem Grund gehen wir mit gutem Beispiel voran und machen bei all unseren BGM-Maßnahmen selbst mit. Auch wenn wir dabei mal ins Schwitzen geraten“, berichtete Iris Leisenheimer von „Die Malerwerkstätte seit 1909“.

Fachkräftesicherung

Auch die Fachkräftesicherung war ein großes Thema in der Gesprächsrunde. Es wurde deutlich, dass es für gesunde Unternehmen leichter ist, die begehrten Fachkräfte zu halten oder neu zu gewinnen: „Fachkräftesicherung ist in der heutigen Zeit schwerer denn je. Wir tun alles, um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund zu erhalten“, berichtete Florian Galle von der Galle Werttransporte GmbH. „Gefühlt dreht sich die Welt heutzutage ein bisschen schneller. Nur mit motivierten und qualifizierten Mitarbeitern kann man als Dienstleister erfolgreich am Markt bestehen,“ beschrieb Saskia Siegler-Koch von der Firma Koch Hörakustik. „Der technische Fortschritt erlaubt uns, überall und immer zu arbeiten. Dadurch verwischen die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben immer mehr,“ ergänzte Stefan Kühn von Reprion Media Bernd Wildemann & Stefan Kühn GbR.

Bildergalerie

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Drei Personen stehen auf dem Balkon der Außenstelle Simmern.

Mit großem Engagement für die Zukunft junger Menschen

Akademie Mainz , Seit 10 Jahren unterstützen Alexa Reissig und Klaus Schnorr bei der FAW gGmbH junge Menschen bei der Berufsvorbereitung und während der Ausbildung.

Zwei Frauen gratulieren der neuen Reha-Fachkraft.

Fachlich eine Stufe weiter

Akademie Mainz , Neue Beauftragte für Reha-Management und Absolventin der Reha-Fachkraft-Qualifizierung

Jugendliche im Ausbildungsberuf Fachkraft im Gastgewerbe  

Qualifizierung im ländlichen Raum

Akademie Mainz , Gerade für die Gastronomie im ländlichen Raum bietet diese Weiterbildung eine besondere Möglichkeit, die eigenen Mitarbeitenden zu qualifizieren.

Symbolbild Maschinen- und Anlagenführer*in

Vorbereitung auf einen Berufsabschluss mit Zukunft in der FAW Mainz

Akademie Mainz , Maschinen-Lehrgang ohne Maschinen: Ein Bericht über das Kursangebot Vorbereitung auf die Externenprüfung im Beruf Maschinen- und Anlagenführer*in.

Symbolbild Maschinen- und Anlagenführer*in

Neue Teilnehmer im Vorbereitungslehrgang auf die Externenprüfung in Mainz

Akademie Mainz , Mit dem Vorbereitungslehrgang auf die Externenprüfung zum Maschinen- und Anlagenführer erfolgreich zum Berufsabschluss.

Covid 19

Wir sind weiterhin für sie da!

Akademie Mainz , Umstellung von Präsenz- auf Distanzunterricht Mit der neuen Landesverordnung in Rheinland-Pfalz haben wir unsere Angebote für Sie wieder umgestellt. Unsere Leistungen stehen nur in anderer Form aber in gleicher Qualität zur…

Neue digitale Teilqualifizierung im Gastro-​Bereich

Akademie Mainz , Qualifizieren Sie sich für Ihre Zukunft in der Gastronomie

Vier Personen mit Mund-Nasen-Schutzmaske bei der Zertifikatsübergabe

Ausbildung der Ausbilder gelingt auch auf Distanz

Akademie Mainz , Engagiert für den eigenen Nachwuchs lernten sie alles Notwendige, um in Zukunft gut ausbilden zu können.

Im Crash-Kurs fit für die Prüfung

Akademie Mainz , Damit auch in Corona-Zeiten die Prüfungen rundlaufen, bietet die FAW virtuelle Unterstützung für Jugendliche, die z.B. kurz vor der Zwischen- oder Abschlussprüfung stehen.

Klaus Tonkel übergibt Ute Casper FFP2 einen Karton mit FFP2-Masken

Masken for you

Akademie Mainz , Gern unterstützte das Team der FAW ein ehrenamtliches Projekt im Hunsrück. Dabei spielte der Bedarf an Masken in diesen Corona-Zeiten eine entscheidende Rolle.

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles