Navigation überspringen
Foto der Stadt Lübeck - Standort unserer FAW Akademie

Akademie Lübeck

ÜBER UNS: Akademie Lübeck

Lübeck war schon immer eine besondere Stadt. Im Mittelalter führend in der Hanse – einem Wirtschaftsbund vorwiegend im Ostseeraum, dem zeitweise über 200 Städte angehörten –, ist Lübeck heute ein modernes Wissenschafts- und Dienstleistungszentrum und gilt mit dem größten Fährhafen Europas noch immer als Tor zum Norden.

Geschichte und Moderne sind in Lübeck allgegenwärtig. Die Stadt mit dem Holstentor und den sieben Türmen, der historischen Altstadt, umschlossen von Trave und Wakenitz, mit malerischen Gassen und Hinterhöfen, ist UNESCO-Weltkulturerbe. Sie ist aber auch Standort für Medizintechnik und -informatik, Hochschulstadt mit verschiedenen Forschungseinrichtungen. Und nicht zuletzt gilt Lübeck als Kulturhauptstadt des Nordens.

Das Gebäude der FAW Akademie Lübeck in der Elisabeth-Haseloff-Straße

In dieser weltoffenen Hafenstadt, sowie in Ostholstein und Westmecklenburg ist die FAW gGmbH seit 1999 als wirtschaftsnaher Dienstleister tätig.

Besonders in drei Tätigkeitsfeldern ist die FAW Lübeck aktiv:

Auch in den Außen- und Nebenstellen Schwarzenbek, Eutin, Bad Segeberg, Plön, Lütjenburg, Mölln, Norderstedt, Neustadt in Holstein und Oldenburg werden Jugendliche und junge Erwachsene, berufliche Rehabilitand*innen, ältere Arbeitnehmer*innen, Langzeitarbeitslose und Sozialhilfeempfänger*innen beraten, qualifiziert und vermittelt. 

Neugierig geworden? Weitere Informationen finden Sie hier auf diesen Seiten. 

 

                                                                              +++ COVID19-UPDATE: Unsere Angebote gehen auf Distanz weiter +++

ANGEBOTE & LEISTUNGEN

ESF-geförderte Maßnahmen bei der FAW gGmbH Akademie Lübeck

ZUG - Der Regionalexpress für Fachkräfte in der Region Lübeck

Ziel des Projektes ist es, erwerbsfähige Leistungsberechtigte aus dem Einzugsbereich der Jobcenter Lübeck und Kreis Segeberg mit und ohne Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Etappenziele auf dem Weg dorthin sind:

  1. Feststellung der berufsfachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen 
  2. Berufsorientierung in den Hauptberufsfeldern Gewerblich-Technisch (Handwerk, KFZ-Mechatronik, Goldschmiede), Gastronomie und Tourismus, Pflege, Verkauf und Lager/Logistik
  3. Qualifizierung in einem ausgewählten Berufsfeld (mit Bildungsgutschein)
  4. Nachbetreuung und Stabilisierung im Anschluss an die Qualifizierung bzw. bei Arbeitsaufnahme

FRAU & BERUF

FRAU & BERUF ist ein Beratungsprojekt, das in insgesamt acht Regionen von Schleswig-Holstein vertreten ist. Ziel von FRAU & BERUF ist es, die Chancen von Frauen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Dabei arbeiten die Beratungsstellen regional und landesweit vernetzt. In Lübeck, Herzogtum Lauenburg und Ostholstein ist die FAW gGmbH seit dem 01.07.2014 Projektträger und bietet kostenlose wohnortnahe Beratungen in jeweils 5-6 Städten an. 

Die erfahrenen Projektmitarbeiterinnen bieten individuelle Beratungen für Frauen nach längerer Familienphase u. a. zu folgenden Themen: 

  • (Wieder-) Einstieg ins Berufsleben
  • Berufliche Neuorientierung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Existenzgründung
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Teilzeitausbildung
  • Potenzialanalyse
  • Weiterbildungsmöglichkeiten

FRAU & BERUF wendet sich ebenso an Frauen, die in geringfügiger oder Teilzeitbeschäftigung sind und Rat benötigen, wie sie ihre Arbeitssituation verbessern können sowie an Frauen, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Eine weitere Zielgruppe sind junge Frauen, die sich gerne über eine Ausbildung in Teilzeit informieren möchten. Auch Arbeitgeber können sich bei FRAU & BERUF zu den Vorteilen und Chancen der Teilzeitausbildung beraten lassen. FRAU & BERUF unterstützt Betriebe, Weiterbildungsträger und Netzwerke darin, frauen- und familienfreundliche Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen. 

Die Beratungsstelle ist Teil eines landesweiten Netzwerks in Schleswig-Holstein und wird gefördert aus dem Landesprogramm Arbeit und Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Landes Schleswig-Holstein sowie aus Eigenmitteln der FAW gGmbH.

BALANCE – Bildung, Arbeit, Lebenswege, Alltag, Coaching, Erwerbstätigkeit

Mit dem Projekt BALANCE sollen über 25-jährige, langzeitarbeitslose Frauen mit Migrationshintergrund den Weg ins Erwerbsleben finden.  Dieses Ziel soll mit Hilfe der folgenden Schritte erreicht werden:

1. Individuelle Coaching-/Gesprächstermine

2. Thematisch ergänzende Workshops sowie die Vermittlung von fachtheoretischen und fachpraktischen Inhalten

3. Ergänzende Praktika nach Bedarf

Im Bedarfsfall gibt es eine Kinderbetreuung. Darüber hinaus werden Exkursionen, Betriebsbesichtigungen und Unterstützung bei der der Familienorganisation angeboten. Die Workshops und fachtheoretische und fachpraktische Vermittlung von Kenntnissen finden in Kleingruppen statt. Es sind Workshops zu folgenden Inhalten geplant:

  •  Umgang mit der JOBBÖRSE
  •  Interkulturelle Kompetenzen
  •  Kommunikation
  •  Gesundheitliche Orientierung
  •  Wirtschaftliches Verhalten
  •  ggf. Themen mit aktuellem Bezug

Im Rahmen der berufsfachlichen Themen gibt es Angebote aus den Bereichen:

  •  HOGA/Hauswirtschaft/Ernährung
  •  Einzelhandel/Verkauf/Lager
  •  Gewerblich-technische Berufe (MINT-Berufe)

Die Teilnahme an diesen Angeboten ist individuell und bedarfsorientiert.

Das Projekt wird gefördert durch das Landesprogramm Arbeit, die Europäische Union, Europäischer Sozialfonds (ESF) und das Land Schleswig-Holstein.

 

Logo Landesprogramm ESF EU SHLogo Frau und BerufLogo Europäischer Sozialfonds für DeutschlandLogo Europäische Union

Mehr Informationen zu ESF-geförderten Projekten im Internet: https://www.schleswig-holstein.de/esf

Projekt GeZu 4.0 - Gemeinsam Zukunft gestalten

Digitaler Wandel im Unternehmen. Was nun? – Mit Hilfe von gemeinsamen „Lern- und Experimentierräumen“ Lösungen für die Arbeit von morgen finden.

GeZu 4.0 steht für unternehmensübergreifende Lern- und Experimentierräume. Gemeinsam soll die Zukunft gemeistert und innovative Kooperationsformen für kleine und mittlere Unternehmen im Rahmen der 4.0 Transformation geschaffen werden.

Das Projekt des Bund esministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt kleine und mittlere Unternehmen, die vielschichtigen Herausforderungen des digitalen Wandels anzugehen und erste Lösungsansätze zu entwickeln. Ausgehend von der grundlegenden Frage: „Was hat die Digitalisierung mit meinem Unternehmen und unserem Geschäftsmodell zu tun?“ wird das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Mit Hilfe von gemeinsamen "Lern- und Experimentierräumen" sollen Lösungen für die Arbeit von morgen und die digitale Umstellung gefunden werden.

Das Projekt ist ein Verbundprojekt unter der Leitung der Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH Lübeck und dem Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V.

Wie funktioniert der Experimentierraum? 

1. Unternehmen mit unterschiedlichem Wissen oder Fragen versammeln sich zum Austausch in einem Experimentierraum

2. Hier werden nun Erfahrungen und Informationen zu einem festgelegten Thema ausgetauscht

3. Das erworbene Wissen nehmen die Teilnehmer*innen mit in ihre Arbeitswelt

Zusammen Strategien entwickeln: Der Experimentierraum besteht aus einer Workshop-Reihe (mindestens 4 Termine), in deren Rahmen sich mehrere Unternehmenslenker*innen aus verschiedenen Branchen treffen, um gemeinsam das Thema Digitalisierung anzugehen. Die Hauptziele bestehen in der Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie und in einem interdisziplinären, informellen Austausch über konkrete Best-Practice-Beispiele (Geschäftsmodelle/Tools/Praktiken/Software etc.). 

Fehler vermeiden - Vorteile nutzen: Fernab vom stressigen Tagesgeschäft können Sie im „geschützten“ Experimentierraum Ideen und Modelle entwickeln, weiterverfolgen oder wieder verwerfen. Durch den branchenübergreifenden und interdisziplinären Austausch können Sie von anderen Unternehmern*innen lernen und profitieren. Dadurch können (teure) Fehler vermieden werden. Darüber hinaus stehen Ihnen bei Bedarf externe Referenten mit ihrer Expertise zur Seite. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos (Förderung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales).

Kontakt:

FAW gGmbH Akademie Lübeck
Volker Jödicke, Projektleitung GeZu 4.0

E-Mail: volker.joedicke@faw.de

Mehr Informationen zum Projekt "GeZu 4.0" finden Sie unter: www.gezu4punkt0.de .

Projektlaufzeit: 01.11.2018 - 30.10.2021

Kompetenzen über KI aufbauen (KomKI) - Lern- und Experimentierraum zur Entwicklung konstruktiver, reflexiver und präventiver KI-Kompetenz 

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stehen aktuell vor der großen Aufgabe, die Herausforderungen der digitalen Transformation in der Arbeitswelt zu bewältigen und sie als Chance zu nutzen. Der Einsatz von KI bietet vielfältige Möglichkeiten und kann im Arbeitsprozess Produktivität als auch Wirtschaftlichkeit fördern. Die Voraussetzung dafür ist eine bedarfsorientierte, menschengerechte Gestaltung und Nutzung von KI im Betrieb. Während die Anwendung von KI in einigen Unternehmen bereits weit fortgeschritten ist, fehlen bei vielen Akteuren in KMU (Unternehmer*innen, Führungskräfte, Beschäftigte) sowie bei Betriebsräten und auch bei zahlreichen Berater*innen intermediärer Organisationen dafür erforderliche Kompetenzen. Diese KI-Kompetenzen sind jedoch Grundlage, um die KI-Potenziale und -Gefahren erkennen und nutzen zu können. Daher richtet sich KomKI an die Zielgruppen Unternehmer*innen, Führungskräfte, Beschäftigte und Betriebsräte von KMU sowie Berater*innen der intermediären Organisationen, die ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit von KMU sind. 

Durch die Förderung der KI-Kompetenzen sollen diese Zielgruppen in die Lage versetzt werden, die meist technikzentrierten KI-Lösungen sowie oftmals schleichende KI-Integration (mit jedem neuen Arbeitsmittel kommen häufig verdeckte KI-Anwendungen in den Betrieb) zu erkennen und grundlegende KI-Gestaltungsvorstellungen auf Basis sozialer Innovationen zu entwickeln.

Das Projekt KomKl verfolgt daher folgende Lösungsansätze:

  •  Entwicklung von KomKI-Weiterbildungsbausteinen für die genannten Zielgruppen, um ihnen Kriterien für die Möglichkeiten und Gefahren zu vermitteln
  •  Ermöglichung der digitalen Verfügbarkeit dieser KomKI-Weiterbildungsbausteine, sodass diese je nach Bedarf sowohl modular als auch zeit- und ortsunabhängig zu zahlreichen relevanten Themen unterstützen können
  •  Integration dieser KomKI-Weiterbildungsbausteine in bestehende Transferstrukturen zu den Zielgruppen (wie Offensive Mittelstand, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren) und im Rahmen von Kooperationen mit bereits vorhandenen E-Learning-Angeboten für einen möglichst niederschwelligen Zugang und eine "automatische" Nachhaltigkeit
  •  Konzeption und Erprobung in Form von Lern- und Experimentierräumen (KI-Werkstätten für Vertreter der jeweiligen Zielgruppen in einem geschützten, moderierten Umfeld, z. B. für das Handwerk ein Format für Betriebe und Beschäftigte, in dem konkrete betriebliche Aufgabenstellungen im Team und im Austausch mit anderen Betrieben gestaltet werden, sowie ein Weiterbildungsformat für Beschäftigte, die nach ihrer Qualifikation zu Multiplikatoren zum Thema KI in ihren Betrieben werden)
  •  Erprobung wirksamer Zugangswege zu den Beschäftigten von KMU

Projektlaufzeit: 25.09.2020 - 24.09.2023

Logo Bundesministerium für Arbeit und SozialesLogo GeZu 4.0 – Gemeinsam Zukunft gestaltenLogo Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland

 

Ein Unfall oder eine schwere Erkrankung verändern oft das ganze Leben. Um so wichtiger ist es, danach wieder beruflich Fuß zu fassen. Aber was, wenn das am alten Arbeitsplatz nicht mehr möglich ist?

In diesem Fall bietet Ihnen die FAW Akademie Lübeck verschiedene Maßnahmen, damit der Wiedereinstieg ins Arbeitsleben möglichst schnell klappt.
Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir eine geeignete berufliche Perspektive.

Jeweils auf die Bedingungen des Einzelfalls zugeschnitten – also auf Ihre ganz persönliche Situation und Ausgangslage. Wenn nötig eng verzahnt mit einer eventuellen medizinischen Re­habilitation. Schnell, unbürokratisch und effektiv.

Die Zielsetzung ist klar: Einen genau auf Ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten zugeschnittenen dauerhaften, zukunftsträchtigen Arbeitsplatz zu finden. Gemeinsam mit Ihnen tun wir alles, was dafür nötig und möglich ist.

Wir bieten Ihnen an, im Rahmen einer beruflichen Orientierung unterschiedliche Berufe kennen zu lernen und auszuprobieren.
In Betrieben in Ihrer Umgebung berufspraktische Fähigkeiten zu erwerben und umzusetzen. In kleinen Klassen Ihre theoretischen Kenntnisse auszubauen und zu festigen.

Ziel aller Angebote ist, dass Sie dauerhaft auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen.

Ihre Teilnahme an einem unserer Angebote kann durch einen Kostenträger (z.B. Deutsche Rentenversicherung, Arbeitsagentur oder Jobcenter) finanziert werden. Voraussetzung dafür ist die Be­wil­ligung eines Antrags auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeits­leben. Wie dies genau funktioniert, erklären wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch.

Unsere Reha-Maßnahmen im Überblick

Gemeinsam & Individuell

Ein Angebot der aufsuchenden, ressourcenorientierten Sozialarbeit zur Unterstützung der Führung eines selbstbestimmten Lebens. Das Angebot dient der Unterstützung psychisch kranker Menschen beim Führen eines selbstbestimmten Lebens.

Basisqualifizierung und individuelles betriebliches Training zur beruflichen Integration (BiT)

Die Maßnahme wendet sich an erwachsene Rehabilitanden, die aufgrund einer psychischen und / oder physischen Beeinträchtigung in Behandlung waren oder noch sind und deren Einschränkungen sich auch auf die berufliche Arbeits- und Leistungsfähigkeit auswirken. An diese Personengruppe werden, gemessen an der Komplexität ihrer Schwierigkeiten, bei der beruflichen Wiedereingliederung besonders hohe Anforderungen gestellt. 
Das Angebot "BIT" möchte hier Unterstützung anbieten, um diesen Personenkreis erfolgreich und nachhaltig in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

• Betreute betriebliche Umschulung für Rehabilitanden (bbU Reha)

Diese Maßnahme richtet sich an Menschen im Sinne des III. und IX. Sozialgesetzbuches, die aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können und wohnortnah eine neue Ausbildung mit Kammerabschluss anstreben. Ob die bbU Reha für Sie geeignet ist, entscheidet ihr zuständiger Berater bei der Agentur für Arbeit. Im Rahmen der bbU Reha wird eine Umschulung im dualen System absolviert, d. h. Sie lernen in einem Ausbildungsbetrieb in Ihrer Region und besuchen parallel die Berufsschule.

Individuelles Integrationsmanagement (IIM)

Das individuelle Integrationsmanagement unterstützt Menschen, deren berufliche Laufbahn durch Krankheit oder Behinderung unterbrochen wurde dabei, eine neue berufliche Perspektive zu finden. Im Fokus steht dabei der individuelle Bedarf, die Begleitung findet in Einzel-Beratungsgesprächen statt. Die IIM hat drei Ziele: Die Erarbeitung einer realistischen und nachhaltigen beruflichen Perspektive, die Integration auf einen betrieblichen Arbeitsplatz und die Stabilisierung im Arbeitsverhältnis.

Coaching Plus Ü25

Ein Angebot für über 25-jährige, die Unterstützung bei der Bewältigung der täglichen Probleme benötigen und davon überzeugt sind, dass ihre Möglichkeiten, sich persönlich oder professionell zu entwickeln, eingeschränkt sind. Wenn Ihnen neue persönliche Ziele fehlen, Unterstützung bei der Bewältigung der täglichen Probleme fehlt, Ihnen die Berücksichtigung Ihrer gesundheitlichen Einschränkungen fehlt, Ihnen ein Schulabschluss und/oder Ausbildungsplatz fehlt, können Sie von uns Unterstützung bekommen und mit uns neue persönliche Ziele entwickeln und lernen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Diagnostik, Orientierung, Coaching (D.O.C.)

Im Rahmen der Maßnahme D.O.C. erwartet Sie die Klärung Ihrer persönlichen Stärken und Feststellung Ihrer Fähigkeiten mit Empfehlungen zu realistischen beruflichen und privaten Perspektiven. Sie erhalten Unterstützung von kompetenten Mitarbeiter*innen, die Sie mit viel Engagement bei Ihren Themen und Problemen unterstützen. Wir bieten Ihnen regelmäßige Gesprächsangebote mit unseren Coaches, Psychologen und Ärzten an. Wir arbeiten mit Ihnen, wo Sie sich sicher und wohl fühlen und kommen bei Bedarf auch zu Ihnen nach Hause. Wir begleiten Sie sofern von Ihnen gewünscht zu Beratungseinrichtungen, Behörden (z. B. Jobcenter) oder Fachärzten. Sie erhalten einen Abschlussbericht von unseren Coaches, Psychologen und unabhängigen Ärzten.

Damit es mit dem Ausbildungsplatz und dem späteren Beruf klappt, halten wir für Jugendliche und junge Erwachsene folgende Angebote bereit:

Jugend und Wirtschaft (JuWi)

Jugendlichen und jungen Erwachsenen ohne Berufsabschluss bieten wir fachtheoretische und fachpraktische Ausbildung in selbst gewählten Berufen in Anlehnung an das erste Ausbildungsjahr. Praktika und die berufspraktische Qualifizierung inbegriffen.

Hier geht es zum ausführlichen Kursangebot "Jugend und Wirtschaft (JuWi)" / Lübeck

Die berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)

Eine Arbeit, ein Beruf wäre nicht schlecht. Aber es fehlen die Ideen, die Vorstellungskraft? Die FAW Akademie Lübeck kann helfen:

Die Eingangsanalyse stellt fest: Wo man steht, wo die Stärken und Schwächen liegen.

Nicht nur Sprachförderung und Bewerbungstraining werden angeboten, auch die arbeitsplatzbezogene Einarbeitung.

Man schnuppert hinein in die Berufsfelder:
Wirtschaft/Verwaltung, Lager/Handel, Kosmetik/Körperpflege, Gesundheit/Soziales 

Der Weg wird gemeinsam gegangen, es gibt jederzeit Ansprechpartner und Hilfestellung.

Sogar der Hauptschulabschluss kann nachgeholt werden!

Das Ziel ist – ganz klar: ein Ausbildungs- oder Arbeitsplatz.

Ein Angebot für junge Menschen bis 25 Jahre, die ihre allgemeine Schulpflicht erfüllt haben und ohne Erstausbildung sind.

"YOLO - Man lebt nur einmal" - Fit für Ausbildung & Beruf: Orientierung und Aktivierung

Diese Maßnahme richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene im SGB-II-Bezug, die für eine Arbeitsaufnahme aktiviert werden sollen, multiple Vermittulungshemmnisse aufweisen, die den Zugang zum ersten Arbeitsmarkt erschweren oder gar unmöglich machen. 

Ziel ist die Aktivierung und die Heranführung an die Integration in ein nachhaltiges sozialversicherungspflichtiges Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis. Dabei sollen Vermittlungshemmnisse aufgedeckt, verringert und/oder abgebaut werden. Voraussetzung und damit wichtigster Bestandteil der Maßnahme ist die Steigerung von individuellem Engagement und Motivation der Zielgruppe. Die Teilnehmenden werden für gesellschaftliche Werte wie Belastbarkeit, Disziplin, Leistungsbereitschaft und Zuverlässigkeit sensibilisiert und in ihren sozialen und persönlichen Kompetenzen gestärkt. 

AsA – Assistierte Ausbildung

Mit der Assistierten Ausbildung werden Jugendliche unterstützt, die aufgrund von sozialen Beeinträchtigungen oder auch von Lernbeeinträchtigungen Probleme haben, eine Berufsausbildung ohne Hilfe zu beenden.

Wir unterstützen die Auszubildenden und deren Ausbildungsbetriebe während der betrieblichen Ausbildung sowie Vorbereitung des anschließenden Übergangs in eine versicherungspflichtige Beschäftigung in enger Abstimmung mit der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter.

Sie haben Interesse oder weitere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt auf, wir beraten Sie gern.

Wir bieten Unternehmen und deren Mitarbeiter*innen, die sich beruflich weiterqualifizieren wollen, Aufstiegsfortbildungen mit IHK-Abschluss an. Unternehmen sichern sich so qualifizierte Mitarbeiter*innen und zukünftige Führungskräfte als einen wesentlichen Baustein für ihren unternehmerischen Erfolg.

Unsere Lehrgänge finden berufsbegleitend in der Regel am Sonnabend statt und sind eine moderne Kombination aus Selbststudium mit Nutzung von Lernheften auf der Lernplattform und der Aufarbeitung und Vertiefung des Erlernten im Präsenzunterricht.

Zur erfolgreichen Gestaltung des Selbststudiums kommunizieren die Lehrkräfte über die Lernplattform mit den TeilnehmerInnen. Die Lernplattform selbst ist über die unterschiedlichsten Medien erreichbar: Abends oder in der Freizeit über den eigenen PC ist die Lernplattform genauso ansteuerbar wie unterwegs auf Geschäftsreisen über das Smartphone oder das Tablet.

Bereiten Sie sich mit unseren Lehrgängen auf eine erfolgreiche IHK-Prüfung vor!

An der FAW Akademie Lübeck können Sie aktuell den folgenden berufsbegleitenden Lehrgang belegen:

Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Aktivierung – Stabilisierung – Eingliederung

Besondere Lebenslagen, fehlende Berufsausbildung oder erfolglose Bewerbungen führen oftmals zu einer länger andauernden Arbeitslosigkeit.

Wir unterstützen Sie gerne! Unser gemeinsames Ziel: Eine gute Grundlage zu schaffen, damit die Vermittlung in Arbeit erfolgreich wird.

In verschiedenen Kursen und individuellen Beratungsgesprächen fördern wir Stärken und Kompetenzen, unterstützen wir den Weg in die finanzielle Unabhängigkeit,

geben wir Hinweise und begleiten zu Beratungsstellen, vermitteln wir allgemeinbildende und fachpraktische Inhalte, verbessern wir die gesundheitliche Situation und

stärken wir das Selbstwertgefühl. Wir beraten erwerbsfähige Leistungsberechtigte, Arbeitssuchende und Bedarfsträger über unsere Angebote.

Aktvierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS):

Möchten Sie eine Unterstützung beim Bewerbungsprozess? Wünschen Sie eine Begleitung in der Umschulung? Sind Sie unsicher welches Berufsfeld und Arbeitsumfeld das Richtige ist? Lesen und Schreiben lernen ist ein für Sie ein Thema?

Scheuen Sie sich nicht, uns bei solchen und ähnlichen Fragen anzusprechen. Unser erfahrenes Fachpersonal hilft Ihnen gerne weiter und sucht gemeinsam mit Ihnen nach passenden Angeboten.

  • Umschulung digital (Fachinformatiker*in für Systemintegration
  • Teilqualifizierung digital (Kaufmann*frau für Büromanagement)
  •  Anpassungsqualifizierung digital (MS Office modular)

Mit einer Umschulung zu einem Berufsabschluss

Vor dem Hintergrund des technologischen Wandels und den steigenden Arbeits- und Qualifikationsanforderungen steigt die Nachfrage der Betriebe nach gut ausgebildeten Fachkräften. Durch eine ausgewogene Mischung aus theoretischer Ausbildung und Praxisphasen in Betrieben bereiten wir Sie gezielt auf Ihren Berufsabschluss vor. Mit unserer individuellen Lernprozessbegleitung unterstützen wir Sie dabei, im Anschluss an Ihre Umschulung schnell auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Die Umschulung schließt mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab. 

Folgende Umschulungen bieten wir im Blended Learning Format an:

Umschulung (digital) Industriekaufmann*frau (In Vollzeit)

Diese Umschulung richtet sich an kaufmännisch interessierte Erwachsene, die einen Berufsabschluss in den Bereichen Handel und Industrie als Kaufmann*frau anstreben. Der*die Industriekaufmann*frau befasst sich in Unternehmen aller Branchen mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen.

Umschulung (digital) Kaufmann*frau im E-Commerce (In Teilzeit)

Als Kaufmann*frau im E-Commerce verkaufen Sie Produkte und Dienstleistungen im Internethandel. Die Umschulung richtet sich an kaufmännisch interessierte Erwachsene, die einen Berufsabschluss im Bereich E-Commerce anstreben und sich auch während einer Qualifizierung um die Familie kümmern.

Umschulung (digital) Fachinformatiker*in der Fachrichtung Systemintegration

Fachinformatiker*innen der Fachrichtung Systemintegration realisieren kundenspezifische Informations- und Kommunikationslösungen. Sie vernetzen Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen, beraten Benutzer und führen Schlungen durch. 

Diese Umschulung richtet sich an Erwachsene mit Affinität für IT- und Softwarethemen, betriebswirtschaftlichem Interesse und Kommunikationsvermögen, die einen Berufsabschluss als Fachinformatiker*in anstreben.

NOVI-LIFE ist eine Maßnahme der FAW gGmbH Akademie Lübeck, die im Auftrag des Jobcenters Lübeck durchgeführt wird. NOVI-LIFE hilft Arbeitslosengeld II-Empfänger*innen und Menschen mit Grundsicherung. 

Da oft das Geld zu wenig ist, können unsere Kund*innen für einen Preis, weit unter Wert, Bekleidung, Möbel, Fahrräder und Haushaltsgeräte erwerben. Die Waren stammen von freundlichen Spendern aus Lübeck und Umgebung. Diese sind zu einem großen Teil Privatpersonen, aber auch viele Firmen unterstützen unsere Arbeit. 

Sämtliche Tätigkeiten von A-Z werden von Ein-Euro-Jobbern durchgeführt. Diese reichen von der Abholung der Spenden über die Aufbereitung in den Werkstätten bis hin zum Verkauf der Waren an unsere Kunden. Es handelt sich um kein Planspiel. Wir arbeiten mit echten Spendern, Kunden, Waren und Geld. Wenn ein Fehler passiert, kann man diesen nicht einfach löschen. 

Einkaufsberechtigt sind nur Lübecker Empfänger von Arbeitslosengeld II oder sozialer Grundsicherung. Aktuell gibt es vier "Sozialläden NOVI-LIFE" in Lübeck.

Laden Sie sich hier den Info-Flyer NOVI-LIFE herunter (PDF, 1,2 MB)

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen? Spenden sind willkommen!

AKTUELLES AUS DER AKADEMIE LÜBECK

DEN PASSENDEN KURS FINDEN

UNSERE STANDORTE IN DER REGION – KONTAKT & ANFAHRT

Fortbildungsakademie
der Wirtschaft (FAW) gGmbH
Akademie Lübeck

Elisabeth-Haseloff-Straße 3
23564 Lübeck

Telefon: 0451 3844487-21
E-Mail: luebeck@faw.de

Öffnungszeiten:

zu allen Standorten in der Region

IHRE ANSPRECHPARTNER*INNEN

Gudrun Zubke-Höpel

Leiterin der Akademie

Telefon: 0451 3844487-14
Fax: 0451 3844487-38
E-Mail: gudrun.zubke-hoepel@faw.de

Personen-Icon Ansprechpartner*in

Volker Jödicke

Koordinator Unternehmensservice

Telefon: 0451 3844487 18
Fax: 0451 3844487 35
E-Mail: volker.joedicke@faw.de

AKTUELLE STELLENANGEBOTE

Sie interessieren sich für die Arbeit der FAW? Wir sind stets auf der Suche nach (Sozial)Pädagog*innen und Psycholog*innen sowie Trainer*innen und Coaches, die uns unterstützen wollen. Hier finden Sie alle Stellenausschreibungen in der Region.

Zum Karriereportal