Navigation überspringen

faw.de   Mainz  Aktuelles  Ein sicherer Hafen macht Mut für neue Herausforderungen

Ein sicherer Hafen macht Mut für neue Herausforderungen

Akademie Mainz

Volkmar Hanf hat seit Juni 2017 die Geschicke der Akademie Mainz in seinen Händen gehabt. Eine schwere Erkrankung bremsten ihn und die Akademie auf ihrem erfolgreichen Kurs. Ein Gespräch zum Abschied ...

Akademieleitung verabschiedet sich

Es galt Segel neu zu setzen, sich selbst durch die Krise zu navigieren und den persönlichen Kurs neu zu bestimmen. Dies ist Volkmar Hanf als Teil der FAW geglückt. Begann sein Einsatz beim Akademie-Sommerfest am Standort Bingen, so erfolgte sein Abschied eher leise. Die Herzlichkeit fehlte dabei nicht, jedoch die Mitarbeiterschaft.

Zum Abschluss sollte Volkmar Hanf noch einmal Rede und Antwort stehen. Gern stellte er sich den Fragen:
 

Was fällt Dir zu F… A... W… ein?

F…amilie

A…usdauernd

W…eiterbildung

 

Was wirst Du besonders vermissen?

Die Menschen, die Gespräche, das gemeinsame Zittern, Ärgern und Freuen über gewonnene oder verlorene Ausschreibungen.

 

Was war ein Highlight in Deiner Zeit als Akademieleiter für Dich?

Der Wiedergewinn der JBA Go in Mainz und deren Umsetzung, die tolle Arbeits-Atmosphäre im Leitungsteam und die Begleitung der Kolleg*innen im Führungskräftenachwuchsprogramm. 

Drei Personen treffen sich zum Gruppenfoto
Franziska Reintgen und Dorothee Eich treffen zum Abschied Volkmar Hanf

 

Was hast Du in den Jahren bei der FAW gelernt?

Wichtiges von nicht so Wichtigem zu unterscheiden, um selbst nicht in Arbeit zu ertrinken.

 

Was gibst Du dem neuen Akademieleiter Hans Wallrath mit auf den Weg?

Möglichst viele sinnbringende Gespräche mit Kolleg*innen sind der Schlüssel zum Erfolg, egal welchen Anlass sie haben.

 

Was sollten die KOO's und Mitarbeitenden in Zukunft bedenken?

Ein gute Balance anzustreben zwischen pädagogischen, sozialen und ökonomischen Zielen, Anforderungen und deren Umsetzungen.

 

Was ist das jeweilige Markenzeichen/eine Besonderheit der Standorte ?

Idar-Oberstein: Ein Fels in der Brandung

Simmern im Hunsrück: Eine Wohlfühl-Oase

Bingen am Rhein: Ein ungeschliffener Diamant

Bad Kreuznach an der Nahe: Ein Kreuzfahrtschiff in rauher See

Mainz: Ein Vielvölker-Staat 

 

Warum sollte man bei der FAW arbeiten?

Weil Eigenverantwortung möglich ist, gegenseitiger Respekt gelebt wird und Menschen ganz konkret geholfen werden kann.

 

Welche lustige Begebenheit aus den letzten Jahren fällt Dir ein?

Leitungsteamsitzung in Bad Kreuznach
Der ehemalige Akademieleiter Volkmar Hanf (li.) bei seiner letzten Besprechung
mit den Koordinator*innen im November 2020 in Bad Kreuznach

Wir hatten im Leitungsteam so viele Gelegenheiten, herzlich zu lachen, dass ich hier keine der Situationen herausheben möchte

 

Was ist Dir wichtig anderen Menschen mit einer schweren Erkrankung mit auf den Weg zu geben?

Unbeeinflussbares zu akzeptieren, Bereitschaft zu Veränderung und neuen Wegen zu entwickeln und sich an den immer vorhandenen schönen und glücklichen Dingen im Leben bewusst zu erfreuen und sich damit zum Weiter-Leben selbst zu motivieren.

 

Worauf freust Du Dich bei Deinen neuen Aufgaben?

Gebraucht zu werden!
 

Was wünschst Du Dir für die Zukunft?

Anspruchsvolle und meinen Möglichkeiten und Begabungen gemäße Herausforderungen.

 

Bleibt zu hoffen, dass sich der gemeinsame Austausch und Abschied in besseren Zeiten nachholen lässt. Die Vorfreude auf ein Sommerfest und eine Begegnung ist da.

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Drei Personen stehen auf dem Balkon der Außenstelle Simmern.

Mit großem Engagement für die Zukunft junger Menschen

Akademie Mainz , Seit 10 Jahren unterstützen Alexa Reissig und Klaus Schnorr bei der FAW gGmbH junge Menschen bei der Berufsvorbereitung und während der Ausbildung.

Zwei Frauen gratulieren der neuen Reha-Fachkraft.

Fachlich eine Stufe weiter

Akademie Mainz , Neue Beauftragte für Reha-Management und Absolventin der Reha-Fachkraft-Qualifizierung

Jugendliche im Ausbildungsberuf Fachkraft im Gastgewerbe  

Qualifizierung im ländlichen Raum

Akademie Mainz , Gerade für die Gastronomie im ländlichen Raum bietet diese Weiterbildung eine besondere Möglichkeit, die eigenen Mitarbeitenden zu qualifizieren.

Symbolbild Maschinen- und Anlagenführer*in

Vorbereitung auf einen Berufsabschluss mit Zukunft in der FAW Mainz

Akademie Mainz , Maschinen-Lehrgang ohne Maschinen: Ein Bericht über das Kursangebot Vorbereitung auf die Externenprüfung im Beruf Maschinen- und Anlagenführer*in.

Symbolbild Maschinen- und Anlagenführer*in

Neue Teilnehmer im Vorbereitungslehrgang auf die Externenprüfung in Mainz

Akademie Mainz , Mit dem Vorbereitungslehrgang auf die Externenprüfung zum Maschinen- und Anlagenführer erfolgreich zum Berufsabschluss.

Covid 19

Wir sind weiterhin für sie da!

Akademie Mainz , Umstellung von Präsenz- auf Distanzunterricht Mit der neuen Landesverordnung in Rheinland-Pfalz haben wir unsere Angebote für Sie wieder umgestellt. Unsere Leistungen stehen nur in anderer Form aber in gleicher Qualität zur…

Neue digitale Teilqualifizierung im Gastro-​Bereich

Akademie Mainz , Qualifizieren Sie sich für Ihre Zukunft in der Gastronomie

Vier Personen mit Mund-Nasen-Schutzmaske bei der Zertifikatsübergabe

Ausbildung der Ausbilder gelingt auch auf Distanz

Akademie Mainz , Engagiert für den eigenen Nachwuchs lernten sie alles Notwendige, um in Zukunft gut ausbilden zu können.

Im Crash-Kurs fit für die Prüfung

Akademie Mainz , Damit auch in Corona-Zeiten die Prüfungen rundlaufen, bietet die FAW virtuelle Unterstützung für Jugendliche, die z.B. kurz vor der Zwischen- oder Abschlussprüfung stehen.

Klaus Tonkel übergibt Ute Casper FFP2 einen Karton mit FFP2-Masken

Masken for you

Akademie Mainz , Gern unterstützte das Team der FAW ein ehrenamtliches Projekt im Hunsrück. Dabei spielte der Bedarf an Masken in diesen Corona-Zeiten eine entscheidende Rolle.

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles