Navigation überspringen

faw.de   Aktuelles  Fachtagung „Digitale Unterstützung der beruflichen Eingliederung gehörloser Menschen“ in Fulda

Fachtagung „Digitale Unterstützung der beruflichen Eingliederung gehörloser Menschen“ in Fulda

FAW Aktuell

Wenn sich 50 Menschen lebhaft unterhalten und es trotzdem still im Raum ist, könnte das eine Fachtagung gehörloser Menschen sein.

So erlebt jetzt bei der Fachtagung „Digitale Unterstützung der beruflichen Ein­gliederung gehörloser Menschen“ vom 14. bis 15. Juni 2022 im Tagungskloster Frauenberg in Fulda, bei der sich Mitarbeitende zweier vom BMAS geförderten Projekte zum Netzwerk- und Experten­forum trafen, um sich über aktuelle Forschungs- und Entwicklungsergebnisse auszutauschen. Auf deren Basis werden in den nächsten drei Jahren neue Pro­dukte und Dienstleistungen für die berufliche Eingliederung gehörloser Menschen entwickelt, mit dem Ziel, die Schreib- und Lesekompetenz, die Kommunikation am Arbeitsplatz und die Zusammen­arbeit mit hörenden Kolleginnen und Kollegen zu verbessern. Für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) nahm Svenja Dertmann teil, die sich über Ergebnisse und Vorhaben der Projekte informierte.

Betriebliche Realität der Inklusion

Um die Bedürfnisse von Unternehmen besser zu berücksichtigen, waren un­ter anderem Thomas Heinemann von Airbus und Iris Meuer von H&M eingeladen. Beide lieferten einen detaillierten Einblick in die betriebliche Realität der Inklusion gehörloser Men­schen – wo diese bereits gelingt, aber auch, welche Anstrengungen auf Seiten der Unternehmen dafür erforderlich sind.

Spannender Einblick in innovative Projekte

Hochinteressant der Beitrag von Ralph Raule, Geschäftsführer der yomma GmbH: Er berichtete von ei­nem Projekt, das einen Avatar-basierten Sprachassistenten zur automatisierten Gebärdenüber­setzung entwickelt.

Besonders lebhaft diskutiert wurde der Vortrag von Mark Hollering von der Digitalagentur MRM in Frankfurt. Sein Unternehmen widmet sich dem Problem, dass Sprachassistenten wie zum Beispiel ALEXA keine Gebärdensprache verstehen und insofern gehörlosen Menschen nicht zur Ver­fügung stehen. Höllering berichtete von der Entwicklung einer Schnittstelle, welche die Kommunikation über Gebärdensprache ermöglichen soll. Im ersten Schritt soll zum Beispiel ALEXA mittels einer Kamera Gebärdensprache sehen, verstehen und in Schriftsprache antworten.

Entwicklungen der Gebärdenschrift

Britta Illmer (Malt|Harms GmbH) und Uta Meißner (Open Mind Software GmbH) schließlich stellten die bisherigen und zukünftigen Entwicklungen einer modernisierten Gebärdenschriftsprache und des Fachgebärdenlexikons sign2MINT bzw. in der Weiterentwicklung sign4ALL vor. Auf dieser Basis wird das neue Projekt Fortbildungen und Coachings entwickeln, die gehörlosen Menschen einen besseren Lernerfolg beim Erlernen der Schrift- und Lautsprache ermöglichen und so eine bessere berufliche Teilhabe und Kommunikation sichern.

Dr. Hans-Günter Ritz, spiritus rector und Leiter der Projekte, skizzierte am Rand der Tagung den Kern der Vorhaben:

„Unsere Projekte basieren auf der Nutzung der Gebärdenschrift für die Entwicklung digitaler Un­ter­stützung der beruflichen Teilhabe gehörloser Menschen. Sie wird sowohl bei unse­rem effizien­ten Lautschriftunterricht für gehörlose Menschen als auch bei der Gebärdensuche in unse­rem Fachgebärdenlexikon Sign2MINT erfolgreich eingesetzt.“

Ausblicke

Für den Projektpartner Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH zog Projektleiter Man­fred Otto-Albrecht ein überaus positives Fazit:

„Der intensive Austausch zwischen Projekten, Fach­leuten, Wissenschaftlern und Unternehmen und die konsequente Betei­ligung der Gehör­losen­Community hat uns wichtige Impulse für unsere Arbeit geliefert. Wir haben viele Anregungen er­halten für die Weiterentwicklung unserer Fortbildungen für gehörlose Menschen und für die Stärkung ihrer beruflichen Teilhabe. Davon werden auch die Unternehmen profitieren.“

Für Iris Meuer von H&M hat sich die Teilnahme an der Fachtagung jedenfalls schon gelohnt: „Die tollen Beiträge bei der Tagung waren für uns sehr inspirierend“, so ihr ganz persönliches Resumee.

Weitere Informationen zum Projekt Digitale Unterstützung der beruflichen Eingliederung gehörloser Menschen

 

Bildergalerie

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Absolventen im Beruf Fachlagerist/in der Firma Schnellecke Logistics Sachsen GmbH

Erfolg auf ganzer Linie! 100 Prozent IHK-Facharbeiterabschlüsse!

Ausbildungszentrum Zwickau , Die ersten zwölf Mitarbeiter*innen des Unternehmens Schnellecke haben das Qualifizierungsprojekt „Beschäftigungspakt Logistik“ mit dem Ausbildungszentrum Zwickau (AZZ) der FAW gGmbH und der Agentur für Arbeit äußerst erfolgreich…

Ausbilder und Auszubildende am Kompakttrainer Industrie 4.0

35 Jungfacharbeiter*innen für die Region Südwestsachsen

Ausbildungszentrum Zwickau , Im Januar und Februar 2021 absolvierten 35 Auszubildende des Ausbildungsverbundes im Ausbildungszentrum Zwickau der FAW gGmbH ihre IHK-Facharbeiterprüfung Teil 2 in den gewerblich-technischen Berufen. Auf Grund von…

FAW-Logo in Regenbogenfarben

Signal zum Pride Month

FAW Aktuell , Die FAW steht für Vielfalt und Toleranz. Anlässlich des Pride Month erstrahlt deshalb auch das FAW-Logo im LinkedIn-Auftritt in Regenbogen-Farben.

Drei Personen auf der Bühne

300 Gäste bei Tagung „Smarte Inklusion“

FAW Aktuell , Wie kann Digitalisierung Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die FAW seit drei Jahren als Teil des Projekts „Smarte Inklusion“. Die Tagung „SmarteInklusion –…

Illustration zum Jubiläum des 9. Buch des Sozialgesetzbuches

Herzlichen Glückwunsch SGB IX!

FAW Aktuell , Das 9. Buch des Sozialgesetzbuches wurde vor 20 Jahren verabschiedet. Damit wurden wichtige Weichen gestellt für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Anlässlich des Jubiläums haben wir in einer kleinen Reihe auf LinkedIn…

Junger Mann mit Blumenstrauß und drei Männer stehen neben einem AZZ-Aufsteller

Gelungene Integration

Ausbildungszentrum Zwickau , Masoud Mansoori floh mit 16 Jahren 2016 ganz allein und zu Fuß aus Afghanistan. Der Weg führte ihn über Griechenland nach Deutschland. Mit großer Willensstärke absolvierte er die Betriebliche Berufsausbildung im Ausbildungsverbund…

Junge Frau mit roten Haaren schaut in die Kamera.

Westfalen-Blatt berichtet über Café 180 Grad

FAW Aktuell , Das Westfalen-Blatt berichtet über das „Café 180 Grad“ der FAW Paderborn – seit 2019 ein Treffpunkt für Jugendliche und junge Erwachsene, die von Obdachlosigkeit bedroht sind.

Auszubildender zum Elektroniker

Schulabschluss und nun? – Berufsausbildung bringt Praxis!

Ausbildungszentrum Zwickau , Die Zukunft nach dem Schulabschluss ist in diesem Jahr noch für viele Jugendliche offen. Die Wirtschaft ist durch Corona ins Wanken gekommen. Aber viele Unternehmen schauen nach vorn.

CNC Drehmaschine von EMCO im CNC-Fachlabor

Ausbildungszentrum Zwickau (AZZ) schließt BIBB-Investitionsprogramm ab

Ausbildungszentrum Zwickau , Mit der Lieferung der CNC-Drehmaschine EMCOTURN E45 SMY des Herstellers EMCO schließt das AZZ die Investitionen aus dem Programm „Ausstattung DIGITALISIERUNG von überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS)" des Bundesinstitut…

Facharbeiter im Betrieb

Großes Interesse an Teilqualifizierung

FAW Aktuell , Die Chancen von Teilqualifizierungen und geförderter Weiterbildung bei Unternehmen bekannt zu machen, das haben sich FAW und Bildungswerk der nordrhein-westfälischen Wirtschaft (BWNRW) mit dem gemeinsamen Projekt…

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles