Navigation überspringen

faw.de   Rostock  Aktuelles  Weiterbildung mit digitalen Lernangeboten

Weiterbildung mit digitalen Lernangeboten

Akademie Rostock

Vom virtuellen Klassenzimmer zum Traumjob – In der heutigen Zeit funktioniert moderne Weiterbildung digital. Die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH bietet daher erfolgreich Blended Learning Angebote an.

Person arbeitet an einem Tablet und öffnet eine App.

Seit Oktober 2019 orientiert sich die junge Mutter, Juliane Frei, auf diesem Weg beruflich neu. Wir haben mit ihr gesprochen.

Frau Frei, Sie haben sich zu einer beruflichen Neuorientierung entschlossen. Was hat Sie dazu veranlasst und wie sind Sie auf das Angebot der FAW aufmerksam geworden?
Als junge Mutter stellte sich mir die Frage, wie ich wieder in das Berufsleben einsteigen kann. Die Arbeitszeiten, die ich als gelernte Verkäuferin abzusichern hätte, sind für mich nicht realisierbar. Ich habe mir verschiedene berufliche Alternativen angesehen und bin beim Beruf der Kauffrau für Büromanagement „hängengeblieben“. Zum einen spielten bei der Entscheidung die späteren Einstiegschancen eine wichtige Rolle, zum anderen passte dieses Berufsbild sehr genau mit meinen Interessen und Fähigkeiten zusammen. Warum also nicht vorhandene Stärken ausbauen? Das Beratungsgespräch mit meinem Ansprechpartner von der Arbeitsagentur hat meinen Entschluss gefestigt und so entschied ich mich dazu, den Berufsabschluss Kauffrau für Büromanagement zu erwerben. Letztlich passte das Teilzeitangebot der FAW sowohl inhaltlich als auch zeitlich am besten zu meinem Tagesablauf.

Warum haben Sie sich für eine Qualifikation im Blended Learning Format entschieden und welche Vorteile bringt diese Lernform mit sich?
Ich wollte meinen Wunschberuf erlernen. Diese Ausbildung wurde ausschließlich im Blended Learning Format angeboten. Entscheidend für mich war dann tatsächlich die Durchführung in Teilzeit.

Der Unterricht im Blended Learning funktioniert sehr gut. Im Gegensatz zu anderen Angeboten habe ich hier einen Dozenten, der mir den Stoff vermittelt. Das war für mich beim Einstieg in die Weiterbildung wichtig zu wissen. Das Modul Rechnungswesen war nämlich schon sehr „knackig“, da war der Dozent besonders wichtig. Ich finde auch die Gruppenarbeit zum Lernen wichtig. Mir hat das sehr geholfen, auch weil ich hierbei selber anderen Teilnehmern viel erklärt habe. Mich hat das vorangebracht.

Welche Möglichkeiten haben Sie, Ihre neuerworbenen beruflichen Fähigkeiten zu erproben? Können Sie Praktika absolvieren und wenn ja, wie funktioniert das?
In jedem Modul wird ein Praktikum durchgeführt. Ich habe bisher in zwei verschiedenen Betrieben gearbeitet und hatte beide Male Glück.

Beide Unternehmen waren familienfreundlich. Und durch die Teilzeittätigkeit kann man sich gut mit anderen Kollegen absprechen, so dass die Arbeit am Ende trotzdem erledigt ist. Solche Arbeitsbedingungen kann ich im Handel nicht erwarten.

Das, was ich gelernt habe, konnte ich gut anwenden. Die Praktika waren ja so vorbereitet, dass die Inhalte mit den Unternehmen vereinbart wurden. Ich habe auch immer schnell signalisiert, dass ich eine Unterstützung sein möchte und dementsprechend konnte ich auch anspruchsvolle Aufgaben übernehmen. Daneben gab es natürlich auch einfach Fleißarbeit. Am Ende habe ich sehr gute Beurteilungen erhalten und es ist schon ein schönes Gefühl, wenn ein Unternehmen signalisiert, dass man auch als Bewerber eine Chance hat.

Wie lange dauert Ihre Fortbildung und wie wird sie finanziert?
Ich habe mit der ersten Teilqualifizierung im Oktober 2019 begonnen. Das letzte und sechste Modul, Fachkraft Personalwirtschaft, endet im August 2022. Danach kann ich mich bei der IHK zur Prüfung anmelden und den Berufsabschluss erwerben.
In Absprache mit meinem Ansprechpartner bei der Agentur für Arbeit habe ich bisher für die ersten drei Module Bildungsgutscheine erhalten. Somit entstehen mir im Moment keine eigenen Kosten für die Ausbildung.

Was macht das Angebot bei der FAW aus? Was schätzen Sie besonders?
Ich bin so froh, dass es dieses Teilzeitangebot gibt. Und ich habe jederzeit einen Ansprechpartner vor Ort, den ich fragen kann. So habe ich zum Beispiel das erste Praktikumsunternehmen durch die Vermittlung der FAW gefunden. Das ist nicht selbstverständlich.

Vielen herzlichen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles