Navigation überspringen

faw.de   Hanau  Aktuelles  Projekt Active Mom – eine Erfolgsgeschichte

Projekt Active Mom – eine Erfolgsgeschichte

Akademie Hanau

„Active Mom“ erleichtert langzeitarbeitslosen Müttern den (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben – Unterstützt durch die MainArbeit. Kommunales Jobcenter Offenbach und die Fortbildungsakademie der Wirtschaft erarbeitet sich Michalina Neumann (Name geändert) eine feste Arbeitsstelle im Wilhelm-Thomin-Haus Rödermark.

Teaserbild: Junge Frau telefoniert

Vor sieben Jahren entwickelte das Kommunale Jobcenter der Stadt Offenbach in Zusammenarbeit mit der FAW gGmbH ein Kursangebot mit dem Ziel, die große Gruppe langzeitarbeitsloser Mütter mit Migrationshintergrund in Offenbach in den regionalen Arbeitsmarkt einzugliedern. Finanzielle Unterstützung kommt vom Europäischen Sozialfonds.

Projekt unterstützt Mütter auf ihrem Weg (zurück) in Arbeit

In „Active Mom“, so der Titel des Projektes, sollen die Fähigkeiten der Teilnehmerinnen, selbstständig und selbstbewusst im Arbeitsmarkt zu agieren, gestärkt und verstetigt werden. Die unterschiedlichen kulturellen und gesellschaftspolitischen Hintergründe sowie die Chancen des Arbeitsmarktes werden erläutert. Gleichzeitig werden auch die Erwartungen, die besonderen Bedürfnisse und Voraussetzungen der Teilnehmerinnen einschließlich ihrer jeweiligen familiären Situation und der Betreuung ihrer minderjährigen Kinder berücksichtigt.

Ich finde es besonders wichtig, dass sowohl seitens der FAW als auch seitens der MainArbeit die Teilnehmerinnen ermutigt werden, auch für nichttraditionelle Arbeitsstellen offen zu sein“, kommentiert Martin Wilhelm, Sozialdezernent der Stadt Offenbach. Hierzu können Branchen zählen, in denen Frauen eher unterrepräsentiert sind, wie das Handwerk oder der Sicherheitsbereich oder neuere, innovative Sektoren wie die Umweltbranche.

FAW-Seminarleiterin Rosalie Beyer ermutigte auch Michalina Neumann (Name geändert) kreativ zu sein in der Wahl ihres zukünftigen beruflichen Weges. 1981 in Polen geboren, kam Michalina als Kind nach Deutschland. Nach dem Hauptschulabschluss orientierte sie sich auf dem Ausbildungsmarkt und begann eine Ausbildung zur Frisörin. Aus persönlichen Gründen konnte sie den Abschluss nicht absolvieren. Aufgrund ihrer erlangten Kenntnisse und ihrem natürlichen Vermögen, sich mit Menschen zu beschäftigen, hat sie aber lange im Frisörhandwerk gearbeitet und wollte ihren Umgang mit Menschen, der ihr sehr wichtig ist, intensivieren. Zunächst dachte sie an die Unterstützung Jugendlicher oder junger Erwachsener und engagierte sich ehrenamtlich in der Obdachlosenhilfe.

Weiterbildung in der Alltagsbegleitung und Pflegehilfe

Gleichzeitig absolvierte Michalina eine zehnmonatige Weiterbildung im Bereich der Alltagsbegleitung und Pflegehilfe. Alltagsbegleiterinnen und Alltagsbegleiter arbeiten mit Menschen, die psychisch und geistig herausgefordert sind. So lernte Michalina Neumann, ihren zu betreuenden Personen ein qualifiziertes Unterstützungsangebot zur Bewältigung des alltäglichen Lebens anbieten zu können. Die Begleitung, Aktivierung und sinnvolle Beschäftigung stehen hier im Mittelpunkt. Alltagsbegleiterinnen und Alltagsbegleiter, die dementiell veränderten Menschen ambulant oder in Alten- und Pflegeeinrichtungen in ihrem persönlichen Umfeld assistieren, benötigen grundlegende Kenntnisse über das Krankheitsbild, Hauswirtschaft und Altenpflege sowie gute kommunikative Fähigkeiten. Außerdem ist ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Kreativität, Flexibilität und Geduld gefragt. All dies ist Michalina Neumann in der Zusammenarbeit mit ihrem Klientel ebenfalls sehr wichtig. Zudem zeigte sich sehr schnell, dass sie sehr gut in der Lage ist, die Betroffenen bei ihren alltäglichen Aktivitäten zu unterstützen und deren Lebensqualität zu erhöhen.

Quereinstieg als Betreuungskraft 

Begleitet von Rosalie Beyer erprobte sich Michalina Neumann seit ihrem Eintritt in „Active Mom“ im Januar 2022 in den Bereichen Schulbegleitung und Betreutes Wohnen. Da die Angebote für eine nachhaltige Anstellung in diesem Bereich nicht möglich waren, entwickelten Michalina Neumann und Rosalie Beyer in Absprache mit der MainArbeit alternative Bewerbungsstrategien, die sie zur Behindertenhilfe der Stadt und des Kreises Offenbach führten. Im Wilhelm-Thomin-Haus in Rödermark bot die Leitung der Einrichtung Michalina Neumann die Möglichkeit einer Hospitation, um herauszufinden, ob ein Quereinstieg als Betreuungskraft für die 18 Bewohnerinnen und Bewohner des 2017 neu gebauten Hauses möglich sei. Alle Beteiligten einigten sich schnell, so dass ein Arbeitsvertrag ab Juli geschlossen wurde. Michalina Neumann freut sich auf die sie erfüllende berufliche Herausforderung in Vollzeit. Die Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach e.V. hat für ihr Haus in Rödermark eine engagierte, kreative und einfühlsame neue Mitarbeiterin gewonnen und die Bewohnerinnen und Bewohner des Wilhelm-Thomin-Hauses eine kompetente Ansprechpartnerin und Unterstützerin.

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Zwei junge Frauen mit Mund-Nasen-Bedeckung stehen neben einem Flipchart der FAW.

Alleinerziehende Mutter erarbeitet sich neue Perspektiven

Akademie Hanau , Seit September 2020 durchläuft die 31-jährige Natalie Müller als zweifache Mutter eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Erfolgreiche Unterstützung hierzu bekam sie von ihrem Jobcenter und der FAW in Offenbach.

Matthias Metzler (li.) und Dr. Rudolf Allmansberger (re.)

Man muss lernen, an sich selbst zu glauben

Akademie Hanau , Mit Unterstützung der Agentur für Arbeit und der FAW in Hanau wird Matthias Metzler mit 50 Jahren zum Bauzeichner umgeschult. Seine ausbildende Firma, die Lotz AG Ingenieure, übernehmen ihren erfolgreichen Umschüler nun in ein…

Zwei Teammitglieder der Unterstützten Beschäftigung

Unterstützte Beschäftigung

Akademie Hanau , Die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH in Offenbach arbeitet sehr eng mit der AWO Offenbach in der Qualifizierung von Menschen mit Handicap zusammen.

Frau sitzt am Schreibtisch mit zwei Monitoren vor sich und führt einen Technikcheck durch.

Qualifizierung als Chance

Akademie Hanau , Die FAW Hanau/Offenbach beteiligte sich an einer Online-Weiterbildungsmesse des Kommunalen Jobcenters ProArbeit in Dietzenbach, Landkreis Offenbach.

Armaturenbrett eines Linienbusses

Qualifizierung zum*zur Busfahrer*in in Teilzeit ab Oktober 2020

Akademie Hanau , Die FAW Hanau bildet in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter des Main-Kinzig-Kreises, Kommunales Center für Arbeit (KCA) und der Hanauer Straßenbahn GmbH (HSB) Busfahrer*innen in Teilzeit aus.

Teaserbild: Zwei Mitarbeitende der FAW Hanau stehen an ihrem Infostand.

Job'n'Grill in Mühlheim am Main

Akademie Hanau , Jobmesse für ausbildungssuchende Jugendliche in Mühlheim am Main

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles