Navigation überspringen

faw.de   Aktuelles  Zusammen arbeiten für mehr Inklusion

Zusammen arbeiten für mehr Inklusion

Akademie FAW Aktuell

Forum Wirtschaft und INKLUSION bei Online-Fachgespräch von Bündnis 90/Die Grünen

Bildausschnitt aus dem Online-Fachgespräch

Die Schwerbehindertenvertretungen blicken auf eine 100-jährige Geschichte zurück. Vor diesem Hintergrund hat die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen ein Online-Fachgespräch veranstaltet. Die Teilnehmer*innen einte die gemeinsame Forderung nach verstärkten Aktivitäten für Inklusion. Unter den vier Teilnehmer*innen auf dem virtuellen Podium: Manfred Otto-Albrecht (FAW) für das Projekt Forum Wirtschaft und INKLUSION der BAG abR e.V.

Rund 250 Personen hatten sich angemeldet für die Online-Diskussion, moderiert von Corinna Rüffer, der behindertenpolitischen Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie die betriebliche Inklusion, etwa in regulären Unternehmen außerhalb von Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) verstärkt werden kann, und wie Hindernisse abgebaut werden können, so wie es die UN-Behindertenrechtskonvention verlangt. 
Neben Manfred Otto-Albrecht (FAW), Projektleiter von Forum Wirtschaft und INKLUSION (BAG abR e.V.), nahmen Alex Thiele, Aktivist und Beschäftigter in einer WfbM, Ines Walther-Kolb, Mitglied der Schwerbehindertenvertretung Deutsche Post AG, und Peter Sdorra, Richter am Kammergericht Berlin und Haupt-Schwerbehinderten-Vertrauensperson der Berliner Richter*innen, an der Diskussion teil. 

Weiter Weg zum inklusiven Arbeitsmarkt

So unterschiedlich die Teilnehmer*innen der digitalen Podiumsdiskussion auch waren, so sehr stimmten sie doch darin überein, dass mehr Menschen den Weg aus den Werkstätten für behinderte Menschen in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung finden müssen. „Das Budget für Arbeit ist dafür tatsächlich ein gutes Förderinstrument, das sowohl an den Bedarfen der Betroffen als auch an den Erfordernissen von Betrieben orientiert ist. Aber es hapert doch sehr an der Umsetzung“, so Manfred Otto-Albrecht vom Forum Wirtschaft und INKLUSION, der „mehr Bewegung“ in dieser Frage forderte. 

„Die Veranstaltung hat gezeigt, dass der Weg zu einem wirklich inklusiven Arbeitsmarkt noch sehr weit ist“, so das Fazit von Bündnis 90/Die Grünen.  Bildausschnitt aus dem Online-Fachgespräch Viele Werkstätten für behinderte Menschen müssten deutlich mehr unternehmen, um ihren Beschäftigten den Schritt auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu erleichtern. Arbeitgeber*innen, die schwerbehinderte Menschen anstellen wollen, benötigten mehr Unterstützung. Viele Unternehmen müssten aber auch noch dazu ermuntert werden, so die grüne Bundestagsfraktion. Für die Entwicklung eines inklusiven Arbeitsmarktes werde man sich weiter für bessere Rahmenbedingungen für Werkstattbeschäftigte, andere Menschen mit Behinderung und Arbeitgeber*innen einsetzen.

Mit dem Forum Wirtschaft und INKLUSION setzt sich die Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation (BAG abR) e.V. für die betriebliche Inklusion sowie für ein bundesweites Beratungsnetz ein. Es wirbt mit seiner Kampagne „Tschüss Vorurteile. Willkommen Fachkräfte“ für die besonderen Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen. Das Forum Wirtschaft und INKLUSION folgt auf das Projekt von Unternehmens-Netzwerk INKLUSION, das drei Jahre lang über 2.300 Unternehmen zu betrieblicher Inklusion beraten und 2.400 offene Stellen akquiriert hatte. Die Mitglieder der BAG abR e.V. sind wirtschaftsnahe Träger mit umfassender und langjähriger Erfahrung in der ambulanten beruflichen Rehabilitation.

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Absolventen im Beruf Fachlagerist/in der Firma Schnellecke Logistics Sachsen GmbH

Erfolg auf ganzer Linie! 100 Prozent IHK-Facharbeiterabschlüsse!

Ausbildungszentrum Zwickau , Die ersten zwölf Mitarbeiter*innen des Unternehmens Schnellecke haben das Qualifizierungsprojekt „Beschäftigungspakt Logistik“ mit dem Ausbildungszentrum Zwickau (AZZ) der FAW gGmbH und der Agentur für Arbeit äußerst erfolgreich…

Ausbilder und Auszubildende am Kompakttrainer Industrie 4.0

35 Jungfacharbeiter*innen für die Region Südwestsachsen

Ausbildungszentrum Zwickau , Im Januar und Februar 2021 absolvierten 35 Auszubildende des Ausbildungsverbundes im Ausbildungszentrum Zwickau der FAW gGmbH ihre IHK-Facharbeiterprüfung Teil 2 in den gewerblich-technischen Berufen. Auf Grund von…

FAW-Logo in Regenbogenfarben

Signal zum Pride Month

FAW Aktuell , Die FAW steht für Vielfalt und Toleranz. Anlässlich des Pride Month erstrahlt deshalb auch das FAW-Logo im LinkedIn-Auftritt in Regenbogen-Farben.

Drei Personen auf der Bühne

300 Gäste bei Tagung „Smarte Inklusion“

FAW Aktuell , Wie kann Digitalisierung Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die FAW seit drei Jahren als Teil des Projekts „Smarte Inklusion“. Die Tagung „SmarteInklusion –…

Illustration zum Jubiläum des 9. Buch des Sozialgesetzbuches

Herzlichen Glückwunsch SGB IX!

FAW Aktuell , Das 9. Buch des Sozialgesetzbuches wurde vor 20 Jahren verabschiedet. Damit wurden wichtige Weichen gestellt für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Anlässlich des Jubiläums haben wir in einer kleinen Reihe auf LinkedIn…

Junger Mann mit Blumenstrauß und drei Männer stehen neben einem AZZ-Aufsteller

Gelungene Integration

Ausbildungszentrum Zwickau , Masoud Mansoori floh mit 16 Jahren 2016 ganz allein und zu Fuß aus Afghanistan. Der Weg führte ihn über Griechenland nach Deutschland. Mit großer Willensstärke absolvierte er die Betriebliche Berufsausbildung im Ausbildungsverbund…

Gruppe von Kindern hält sich Papiermasken vors Gesicht

Kreativ Identität stärken & Integration fördern

FAW Aktuell , Das Projekt Iden-City der Akademie Dresden verfolgt das Ziel, die Integration von jungen Menschen mit ausländischer Herkunft zu fördern – mit einem kreativ-künstlerischen Ansatz. Gefördert wird Iden-City vom Bundesamt für…

Junge Frau mit roten Haaren schaut in die Kamera.

Westfalen-Blatt berichtet über Café 180 Grad

FAW Aktuell , Das Westfalen-Blatt berichtet über das „Café 180 Grad“ der FAW Paderborn – seit 2019 ein Treffpunkt für Jugendliche und junge Erwachsene, die von Obdachlosigkeit bedroht sind.

Auszubildender zum Elektroniker

Schulabschluss und nun? – Berufsausbildung bringt Praxis!

Ausbildungszentrum Zwickau , Die Zukunft nach dem Schulabschluss ist in diesem Jahr noch für viele Jugendliche offen. Die Wirtschaft ist durch Corona ins Wanken gekommen. Aber viele Unternehmen schauen nach vorn.

CNC Drehmaschine von EMCO im CNC-Fachlabor

Ausbildungszentrum Zwickau (AZZ) schließt BIBB-Investitionsprogramm ab

Ausbildungszentrum Zwickau , Mit der Lieferung der CNC-Drehmaschine EMCOTURN E45 SMY des Herstellers EMCO schließt das AZZ die Investitionen aus dem Programm „Ausstattung DIGITALISIERUNG von überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS)" des Bundesinstitut…

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles