Navigation überspringen

faw.de   Aktuelles  Die Chance auf Arbeit eröffnen – Ausbildung zum CDMP

Die Chance auf Arbeit eröffnen – Ausbildung zum CDMP

#WirSindFAW

Tina Klügel ist Teil des Ausbilder*innen-Teams, das in der FAW die Qualifikationen zum Erwerb des Titels Certified Disability Management Professional (CDMP) vermittelt. Im Interview gibt Sie Einblick in die CDMP-Ausbildung.

Tina Klügel, Servicezentren GuT NRW

Frau Klügel, Sie können eine ganze Reihe an Funktionsbezeichnungen und Zertifizierungen vorweisen. Stellen Sie sich doch kurz vor und beschreiben Sie Ihre Arbeit in der FAW.

Ich bin Diplom-Psychologin mit den Schwerpunkten Arbeits- und Organisationspsychologie und Gesundheitspsychologie. Außerdem bin ich zertifizierte Organisationsentwicklerin, systemischer Coach – und Certified Disability Management Professional. Im Rahmen der CDMP-Ausbildung in der FAW leite ich vier der 17 Module an.

In der FAW arbeite ich mit, für und durch Menschen daran, dass Menschen an möglichst vielen Bereichen des Lebens teilhaben können. Dabei geht es um individuelle berufliche, soziale und ökonomische Entwicklung. Und darum, das persönliche Potenzial zu nutzen, auch wenn der Weg nicht offensichtlich, nicht einfach und nicht typisch ist. Häufig ist hierbei die Perspektive Arbeit besonders wichtig. Die FAW unterstützt auch Unternehmen, z.B. dabei mit unterschiedlichen Menschen passgenau und nachhaltig und für beide gewinnbringend zusammenzuarbeiten. Die Potenziale von Menschen und Unternehmen werden mit der FAW sichtbar und nutzbar. Damit werden Wettbewerbsfähigkeit, Dynamik und Widerstandsfähigkeit auf beiden Seiten, für beide Seiten, gestärkt.
 

Was ist der CDMP? Was verbirgt sich hinter der Abkürzung?

CDMP steht für “Certified Disability Management Professional”. Disability Management setzt dort an, wo Menschen aus gesundheitlichen Gründen nicht wie gewohnt oder ursprünglich vorgesehen arbeiten können. Hier schauen Disability Manager auf Potenziale und Veränderungsmöglichkeiten, um Arbeit doch zu ermöglichen. Ein Disability Manager kann also die Chance auf Arbeit eröffnen oder wieder möglich machen. Er oder sie tut das durch gezieltes Hinschauen, Zuhören und das Wissen über zusätzliche Möglichkeiten und Handlungskompetenzen.
 

Wie läuft die Ausbildung zum CDMP ab?

Um als CDMP tätig zu werden bedarf es 9 wesentlicher Kompetenzen, die in 17 Modulen vermittelt werden. Dazu gehören beispielhaft theoretische und praktische Grundlagen des Disability Managements, Wissen zu und Nutzen von Sozialleistungen, Sozialpartnern und Rechtsordnungen und auch Techniken und Strategien in der Kommunikation und Problemlösung. Die FAW vermittelt diese verschiedenen Bereiche durch jeweilige Expert*innen der Bereiche, es werden also z.B. die juristischen Grundlagen durch eine Juristin mit Fachexpertise vermittelt.
 

Wer kann die Ausbildung machen und wann ist sie sinnvoll?

Sich für den Bereich des Disability Managements zu interessieren, ist eine gute Voraussetzung. Besonders lohnt es sich, wenn man in dem Bereich arbeiten möchte oder bereits arbeitet. Das sind zum Beispiel Menschen in Berufsgruppen, die betriebliche Eingliederungsprozesse und das Gesundheitsmanagement begleiten, darunter Personalverantwortliche, BEM-/BGM-Beauftragte und Interessenvertretungen.

Als zertifizierte*r Disability Manager*in kann man seiner Tätigkeit mit mehr Sicherheit und auf Basis von fundiertem Wissen nachgehen. Es gibt viele Möglichkeiten in unserem Sozialsystem, die häufig ungenutzt bleiben. Ein CDMP kennt diese und weiß, wo und wie sie angewendet werden können. Wer bereits Erfahrung in dem Bereich hat, kann die Qualifizierung zum CDMP mit weniger Modulen absolvieren. Wie viele Module für jeden einzelnen notwendig sind, um zur Prüfung zugelassen zu werden, entscheidet die DGUV (Anm.: Deutsche Gesetzlichen Unfallversicherung).

 

Warum eine Ausbildung zum CDMP in der FAW?
Wir sind Experte für Qualifizierung, Beratung und Durchführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements. Das zeichnet uns aus:

– 15 Jahre Erfahrung

– DGUV-zertifizierter Lehrgang (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung)

– Bereits über 1.000 zufriedene Teilnehmer*innen

– Spezialisiertes Online-Angebot

– Internationale Anerkennung

Weitere Informationen und Ansprechpartner*innen zur CDMP Ausbildung in der FAW finden hier auf unserer Website sowie in unserer CDMP-Broschüre (pdf, 635 KB).

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Absolventen im Beruf Fachlagerist/in der Firma Schnellecke Logistics Sachsen GmbH

Erfolg auf ganzer Linie! 100 Prozent IHK-Facharbeiterabschlüsse!

Ausbildungszentrum Zwickau , Die ersten zwölf Mitarbeiter*innen des Unternehmens Schnellecke haben das Qualifizierungsprojekt „Beschäftigungspakt Logistik“ mit dem Ausbildungszentrum Zwickau (AZZ) der FAW gGmbH und der Agentur für Arbeit äußerst erfolgreich…

Ausbilder und Auszubildende am Kompakttrainer Industrie 4.0

35 Jungfacharbeiter*innen für die Region Südwestsachsen

Ausbildungszentrum Zwickau , Im Januar und Februar 2021 absolvierten 35 Auszubildende des Ausbildungsverbundes im Ausbildungszentrum Zwickau der FAW gGmbH ihre IHK-Facharbeiterprüfung Teil 2 in den gewerblich-technischen Berufen. Auf Grund von…

FAW-Logo in Regenbogenfarben

Signal zum Pride Month

FAW Aktuell , Die FAW steht für Vielfalt und Toleranz. Anlässlich des Pride Month erstrahlt deshalb auch das FAW-Logo im LinkedIn-Auftritt in Regenbogen-Farben.

Drei Personen auf der Bühne

300 Gäste bei Tagung „Smarte Inklusion“

FAW Aktuell , Wie kann Digitalisierung Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die FAW seit drei Jahren als Teil des Projekts „Smarte Inklusion“. Die Tagung „SmarteInklusion –…

Illustration zum Jubiläum des 9. Buch des Sozialgesetzbuches

Herzlichen Glückwunsch SGB IX!

FAW Aktuell , Das 9. Buch des Sozialgesetzbuches wurde vor 20 Jahren verabschiedet. Damit wurden wichtige Weichen gestellt für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Anlässlich des Jubiläums haben wir in einer kleinen Reihe auf LinkedIn…

Junger Mann mit Blumenstrauß und drei Männer stehen neben einem AZZ-Aufsteller

Gelungene Integration

Ausbildungszentrum Zwickau , Masoud Mansoori floh mit 16 Jahren 2016 ganz allein und zu Fuß aus Afghanistan. Der Weg führte ihn über Griechenland nach Deutschland. Mit großer Willensstärke absolvierte er die Betriebliche Berufsausbildung im Ausbildungsverbund…

Junge Frau mit roten Haaren schaut in die Kamera.

Westfalen-Blatt berichtet über Café 180 Grad

FAW Aktuell , Das Westfalen-Blatt berichtet über das „Café 180 Grad“ der FAW Paderborn – seit 2019 ein Treffpunkt für Jugendliche und junge Erwachsene, die von Obdachlosigkeit bedroht sind.

Auszubildender zum Elektroniker

Schulabschluss und nun? – Berufsausbildung bringt Praxis!

Ausbildungszentrum Zwickau , Die Zukunft nach dem Schulabschluss ist in diesem Jahr noch für viele Jugendliche offen. Die Wirtschaft ist durch Corona ins Wanken gekommen. Aber viele Unternehmen schauen nach vorn.

CNC Drehmaschine von EMCO im CNC-Fachlabor

Ausbildungszentrum Zwickau (AZZ) schließt BIBB-Investitionsprogramm ab

Ausbildungszentrum Zwickau , Mit der Lieferung der CNC-Drehmaschine EMCOTURN E45 SMY des Herstellers EMCO schließt das AZZ die Investitionen aus dem Programm „Ausstattung DIGITALISIERUNG von überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS)" des Bundesinstitut…

Facharbeiter im Betrieb

Großes Interesse an Teilqualifizierung

FAW Aktuell , Die Chancen von Teilqualifizierungen und geförderter Weiterbildung bei Unternehmen bekannt zu machen, das haben sich FAW und Bildungswerk der nordrhein-westfälischen Wirtschaft (BWNRW) mit dem gemeinsamen Projekt…

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles