Navigation überspringen

faw.de   Paderborn  Aktuelles  Jugendcafé 180 Grad

Jugendcafé 180 Grad

Akademie Paderborn

„Wo scheinbar gar nichts mehr geht, da fangen wir an“ – Das Jugendcafé "180 Grad" in Paderborn ist eine weitere Anlaufstelle der FAW für junge Menschen in schwierigen Lebenslagen.

Junge Frau mit roten Haaren schaut in die Kamera.

Jugendliche bis 25 Jahre erhalten Unterstützung, um ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen zu können. In vertrauensvoller Atmosphäre können sie gemeinsam mit den Projektmitarbeiter*innen ihre eigenen Ziele und Perspektiven entwickeln oder Hilfsangebote zur Alltagsbewältigung nutzen.

Die Medien berichten über das Projekt 180 Grad der FAW Paderborn, z.B.: „Ein Ort für den Richtungswechsel

Hier geht's zur Website „180 Grad“ 


180 Grad ist ein Projekt der FAW Akademie Paderborn, gefördert vom Jobcenter Kreis Paderborn.

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Mann mit Bart lächelt freundlich in die Kamera.

Fachberater*in für Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz (FPG)

Akademie Paderborn , Am 7. September 2021 startet erneut die Qualifizierung zum*zur Fachberater*in für Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz (FPG) an der FAW Paderborn. Den Teilnehmer*innen werden im Rahmen dieser Ausbildung sowohl umfassendes Wissen…

Illustration Berufsbegleitende Lehrgänge

Berufsbegleitende Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Akademie Paderborn , Um im Betrieb als Ausbilder*in tätig sein zu können, muss gem. § 30 Berufsbildungsgesetz (BBiG) die fachliche Eignung nachgewiesen werden. Diese umfasst zum einen die für den jeweiligen Beruf erforderlichen Fertigkeiten,…

Mann mit Bart lächelt in die Kamera

Online-Workshop: Mitarbeiterzufriedenheit und Belastungsfaktoren im Unternehmen richtig messen

Akademie Paderborn , In diesem Online-Seminar lernen Sie grundlegende Prinzipien der Fragebogenkonstruktion kennen.

Starke Freundinnen FAW Löwenteam

Gemeinschaftsprojekt mit „ohne Gemeinschaft“

Akademie Paderborn , „Wir können zusammen lachen und wirklich schöne Dinge machen“, sind die Worte einer Teilnehmerin des ESF-Projektes „Stark im Beruf“. Zusammen mit sieben weiteren Teilnehmerinnen aus Syrien, Irak, Libanon, Afghanistan und Sri Lanka…

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles