Navigation überspringen

faw.de   Lübeck  Aktuelles  Start des ESF Plus Projektes Verbund Nordlicht bei „MY TURN-Frauen mit Migrationserfahrung starten durch“

Start des ESF Plus Projektes Verbund Nordlicht bei „MY TURN-Frauen mit Migrationserfahrung starten durch“

Akademie Lübeck

Am 1. Oktober geht es los: Die ersten Migrantinnen chartern ihre erste Reise bei uns im MY TURN-Projekt „Frauen stark im Norden – Charter in den Job (Verbund Nordlicht)“.

MY TURN

Die FAW Lübeck und Kiel sowie die BQL Lübeck haben sich mit dem Projekt „Frauen stark im Norden – Charter in den Job (Verbund Nordlicht)“ erfolgreich bei der Ausschreibung von MY TURN – Frauen mit Migrationserfahrung starten durch beworben.

Am 1. Oktober geht es los und die ersten Migrantinnen chartern ihre erste My TURN-Reise bei uns. Das Projekt kooperiert mit den Jobcentern Lübeck, Kiel, Kreis Segeberg, Ostholstein und dem Herzogtum Lauenburg. Beteiligt sind auch die Agenturen für Arbeit Lübeck und Elmshorn.

Der Verbund im Norden setzt sich bei MY TURN für eine stärkere Beteiligung von Frauen mit Migrationserfahrung in allen Bereichen der beruflichen Entwicklung ein.

Das ESF Plus- Förderprogramm „MY TURN – Frauen mit Migrationserfahrung starten durch“ (MY TURN) soll dazu beitragen, dass formal geringqualifizierte Frauen mit Migrationserfahrung, die einen erhöhten Unterstützungsbedarf haben, in einem stärkeren Umfang als bisher an Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen und in der Folge nachhaltige sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen oder selbständige Tätigkeit aufnehmen oder eine Berufsausbildung beginnen.

Individuelle Unterstützung & Qualifizierung

Insbesondere sollen Frauen, die i.d.R. nicht durch Jobcenter und Agentur für Arbeit erreicht werden, aktiviert werden, Frauen mit erziehungspflichtigen Kindern, die aufgrund der Sicherung der Kinderbetreuung nur eingeschränkt für den Arbeitsmarkt zu Verfügung stehen und Frauen, die bereits geringfügig im Nebenerwerb tätig sind, angesprochen und im Projekt auf eine Erwerbstätigkeit vorbereitet, qualifiziert und kleinschrittig über 9–18 Monate in individuellem Tempo in den Arbeitsmarkt passgenau integriert werden.

Die Migrantinnen werden über analoge und digitale mehrsprachige Kontaktaufnahme (auch im Sozialraum) über das Projekt informiert und für eine Projektteilnahme motiviert und ermuntert und lösen damit ein Ticket, um den „(Boots)Charter in den Job“ anzutreten.

Um das Zieleinen Job zu bekommen – zu erreichen, werden mehrere Stationen (zur Heranführung an den Arbeitsmarkt) angesteuert:

1. Erwerb digitaler Kompetenzen
2. Wertekultur und Alltagskompetenz
3. Berufsbezogenes Sprachtraining
4. Berufsspezifische Praktika

Somit kann nach jedem Abschnitt überprüft werden, ob sowohl die Migrantin als auch alle Familienmitglieder mitgenommen sind.

Auch ein „Landgang“ als Überleitung in eine Qualifizierung und die Betreuung während dieser Phase ist möglich und kann in Abstimmung mit den Kooperationspartnern individuell genutzt werden. Zusätzlich wird das Wahlmodul „Lotsenstelle Kinderbetreuung“ angeboten. Die BQL Lübeck wird das für den Verbund umsetzen.

Ziel des Projektes ist es, Frauen mit Migrationserfahrung zu erreichen, deren Integrationschancen zu verbessern und letztlich in individuellem Tempo eine dauerhafte nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt zu erreichen. Somit wird auch eine Verbesserung einer ausgewogenen Erwerbsbeteiligung von Frauen und Männern erreicht.

Gefördert wird das Projekt aus Mittel des ESF Plus und des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

Über MY TURN – Frauen mit Migrationserfahrung starten durch

Frauen mit Migrationserfahrung sind am Arbeitsmarkt sowie in Qualifizierungsmaßnahmen deutlich unterrepräsentiert. Das ESF Plus- Förderprogramm „MY TURN – Frauen mit Migrationserfahrung starten durch“ (MY TURN) soll dazu beitragen, dass formal geringqualifizierte Frauen mit Migrationserfahrung, die einen erhöhten Unterstützungsbedarf haben, in einem stärkeren Umfang als bisher an Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen und in der Folge nachhaltige sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen oder selbständige Tätigkeit aufnehmen oder eine Berufsausbildung beginnen. Ein erhöhter Unterstützungsbedarf liegt unter anderem vor, wenn sie neuzugewandert sind, aufgrund von Kinderbetreuung eine Arbeitsaufnahme oder Maßnahmenteilnahme nicht zumutbar ist (§ 10 Abs. 1 SGB II), sie keine oder nur geringe Sprachpraxis haben und/oder ein Mangel an (digitalen) Basiskompetenzen besteht.
Mit MY TURN soll eine frauenspezifische und lebenslagenorientierte Ansprache, (Verweis-)Beratung sowie kontinuierliche, vertrauensvolle und individuelle Begleitung gewährleistet werden. Dadurch sollen während der Maßnahmenteilnahme und nach Aufnahme einer Beschäftigung oder Ausbildung Abbrüche, z.B. bei Misserfolgen und familiären Widerständen, vermieden und die Motivation der Frauen gestärkt werden.

Kontakt

Volker Jödicke

Koordinator Unternehmensservice

Telefon: 0451 3844487 18
Fax: 0451 3844487 35
E-Mail: volker.joedicke@faw.de

MY TURN Verbund Nordlicht

Petra Rüffer

Projektleitung MY TURN

Telefon: 0451 384448-816
E-Mail: petra.rueffer@faw.de

Förderung

Logo Bundesministerium für Arbeit und SozialesLogo Kofinanziert Europäische Union

Das Projekt „Frauen stark im Norden – Charter in den Job (Verbund Nordlicht)“ wird im Rahmen des Programms „MY TURN – Frauen mit Migrationserfahrung starten durch“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert.

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Jungunternehmerschule

Jungunternehmerschule – ein Experimentierraum auf der Zielgraden

Akademie Lübeck , Das Projekt Jungunternehmerschule befindet sich auf der Zielgeraden. Während in den vergangenen Monaten junge Unternehmer und Unternehmerinnen von ihren Gründungserfahrungen berichteten und die Schülerinnen und Schüler für eine…

Begleithündin Jette

„ComeBack“ geht in die nächste Runde

Akademie Lübeck , Die Anlaufstelle für schwer erreichbare junge Menschen mitten in der Lübecker Altstadt wird für zwei weitere Jahre Jugendliche in schwierigen Lebenslagen begleiten und unterstützen.

Blick in den Sozialladen

Eröffnung Sozialladen Kücknitz

Akademie Lübeck , Nach dem Umzug an den neuen Standort fand am 22.07.2021 die Eröffnung des Sozialladens in der Hochofenstraße statt.

Videokonferenz mit Teilnehmenden

KomKI -> Neue Wissenschaft-Praxis-Kooperation für KMU und Handwerk in Sachen künstliche Intelligenz

Akademie Lübeck , „Der Einsatz von künstlicher Intelligenz birgt große Chancen, gerade für kleine und mittlere Betriebe und das Handwerk“...

Podcastproduktion für Gezu 4.0

Halbzeit im Projekt GeZu 4.0

Akademie Lübeck , Was hat sich entwickelt? Welche Lessons Learned und Best Practices gibt es? Gemeinsam die Zukunft gestalten kleine und mittelständische Unternehmer*innen in den Regionen Lübeck/Westmecklenburg, Nordrhein-Westfalen, Saarland und…

Der neue virtuelle Lern- und Experimentierraum

Gestatten – Der neue virtuelle Lern- und Experimentierraum von GeZu 4.0

Akademie Lübeck , Kick-Off-Veranstaltung zu Gestatten – Der neue virtuelle Lern- und Experimentierraum von GeZu 4.0

Landtagsabgeordnete bei NOVI LIFE

Landtagsabgeordnete Kerstin Metzner bei NOVI-LIFE in Lübeck

Akademie Lübeck , Schnell wurde ihr klar: Das ist kein gewöhnliches Sozialkaufhaus, da steckt mehr dahinter und aus dem geplanten einstündigen Besuch wurde schließlich 4 Stunden voller Eindrücke.

Symbolbild Fachkraft für Lager und Logistik

Neue berufliche Chancen durch Teilqualifizierung in der FAW Lübeck

Akademie Lübeck , Nicht immer eignen sich klassische Wege zum Berufsabschluss. Teilqualifikationen können eine Chance sein. Ein Bericht.

KidsScrum@Jungunternehmerschule

KidsScrum@Jungunternehmerschule – ein Lern- und Experimentierraum der besonderen Art

Akademie Lübeck , Wie funktioniert agile Team- und Projektarbeit, was ist ein Kanban-Board und welche Aufgaben hat der Product Owner. Die Zukunft der Arbeit war Thema im Jahrgang 9 und 10 des Ernst-Barlach-Gymnasiums in Schönberg in…

Teaserbild: Fünf Glühbirnen, die mittlere leuchtet

Kurzarbeit & Weiterbildungsförderung – Online-Seminar

Akademie Lübeck , Qualifizierung während Kurzarbeit? Praxistipps zur Nutzung von Weiterbildungs- und Fördermöglichkeiten im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes von Expert*innen der Bundesagentur für Arbeit.

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles