Navigation überspringen
Foto der Stadt Berlin - Standort unserer FAW Akademie

faw.de   Berlin  Projekte  Inklusives Übergangsmanagement (IÜM) – Budget für Arbeit

Inklusives Übergangsmanagement (IÜM) - Budget für Arbeit

IÜM möchte Menschen mit Behinderung in Werkstätten (WfbM) den Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt ermöglichen. Ziel ist, ein langfristiges Arbeitsverhältnis zu schaffen, das sowohl dem Unternehmen als auch den künftigen Mitarbeitenden wirtschaftlichen Nutzen bringt.

Im Fokus steht die Integration in den ersten Arbeitsmarkt durch Nutzung des Budgets für Arbeit, gefördert durch die Senatsverwaltung Integration Arbeit und Soziales.

Für Teilnehmende (Menschen mit Behinderung mit Werkstattberechtigung) soll der Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt erleichtert werden durch individuelle Begleitung und Unterstützung. Hier finden Sie mehr Informationen für Menschen mit Behinderung.  

Für Unternehmen soll die Inklusion so einfach und effektiv wie möglich umsetzbar sein. Hier finden Sie mehr Informationen für Arbeitgeber.

Unternehmen und die Teilnehmenden nutzen die Zeit der Erprobung am Arbeitsplatz und die Begleitung durch das Projekt für eine funktionierende und langfristige Integration in ein betriebliches Umfeld. Hierbei wird das Budget für Arbeit (BfA) als Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung als nachhaltige Förderung genutzt. Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Budget für Arbeit.

Unsere Ziele

Kontakt

IMPULS – Inklusives Übergangsmanagement

Telefon: 030 56 82 679-0
E-Mail: impuls-berlin@faw.de

Gefördert durch

Logo Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Berlin

Das Projekt Inklusives Übergangsmanagement / IMPULS wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Arbeit Integration und Soziales