Navigation überspringen
Foto einer Brücke über den Rhein nach Mainz - Standort unserer FAW Akademie

faw.de   Mainz  Projekte  Dem Fachkräftemangel in der Pflege begegnen

Qualifizierung für die Altenpflegehelferausbildung

Aktuell bietet ein Projekt die Chance, dem Fachkräftemangel in der Pflege ein wenig Abhilfe zu schaffen. Mit „VorAph“, der Vorbereitung auf die Altenpflegehilfeausbildung, sollen sich Menschen sowohl fachlich als auch praktisch für die Ausbildung qualifizieren und mögliche Ausbildungsbetriebe von sich überzeugen können.

Da es sich um keine duale Ausbildung handelt, greifen in der Vorbereitung und während der Ausbildung keine Förderangebote der Agentur für Arbeit. Hier hilft die Förderung des ESF. Der europäische Sozialfond (ESF) ermöglicht die Umsetzung des Projektes durch die FAW. Die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) ist als gemeinnütziger Bildungsträger daran interessiert, Menschen zu unterstützen und auf ihrem Weg in das Arbeitsleben nachhaltig zu unterstützen.

Vorbereitende Qualifizierung für das Berufsfeld 

„Gerade Menschen, die schon länger nicht mehr im Arbeitsleben stehen oder noch keine beruflichen Erfahrungen sammeln konnten, brauchen eine besondere Vorbereitung und Qualifizierung für dieses Berufsfeld“, erklärt Anastasia Koch. Sie verantwortet als Koordinatorin die Umsetzung dieses Projekts. Ihre Kolleg*innen haben sich sehr gefreut, dass die FAW die Chance erhält, gerade für diesen gesellschaftlich so wichtigen Bereich aktiv werden zu können. Auch Jugendliche, die sich für diesen Beruf interessieren und die personalen Kompetenzen mitbringen, bräuchten eine solche vorbereitende Qualifizierung, sind sich die Jugend-Koordinatorinnen sicher.

Inhalte der VorAph nah am praktischen Arbeitsalltag

Die Qualifizierungsinhalte orientieren sich an den Rahmencurricula der Praxis- und Theoriephase sowie dem Lehrplan für die Fachschule Altenpflege. Ziel ist die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Fachrichtung Altenpfleghilfe.

„In der Theoriephase werden die Teilnehmenden auf die Betreuung, Versorgung und Pflege gesunder und kranker älterer Menschen vorbereitet und befähigt insbesondere pflegerische und soziale Aufgaben unter Anleitung einer Pflegfachkraft wahrzunehmen“, beschreibt Koch den Ablauf.

Dabei verläuft es keinesfalls zu schulisch und anspruchsvoll. Vielmehr werden die Inhalte in verschiedene Lernmodule (LM) aufgeteilt. Dabei ist entscheidend, dass diese Inhalte zeitnah mit dem praktischen Arbeitsalltag verknüpft werden. Zusätzlich soll durch diese praktische Erfahrung auch herausgefunden werden, ob eine Ausbildung in dieser Einrichtung möglich sein wird. „Durch das persönliche Kennenlernen und Erproben in der Praxis werden die Chancen auf Übernahme in ein Ausbildungsverhältnis erhöht“, ist sich Koch sicher.

Auch wenn vielleicht eine Arbeitsaufnahme später nur in Teilzeit geplant ist, ist das Projekt in Vollzeit angelegt. Der Unterricht findet montags bis donnerstags von 08:00 Uhr bis 16:45 Uhr und freitags von 08:00 Uhr bis 15:45 Uhr statt; jeweils mit 45-minütigen Pausenzeiten. Im Rahmen der Praxismodule richten sich die Arbeitszeiten nach betrieblichen Anforderungen und betragen grundsätzlich 8 Stunden/ Tag. Der Verbleib im Projekt beträgt 12 Monate.

Ihre Ansprechpartnerin

Akademie Mainz

Anastasia Koch

Koordination Erwachsene

Telefon: 06131 6220930
Fax: 06131 6220999
E-Mail: anastasia.koch@faw.de

Förderung

Logo ESF Rheinland-Pfalz Logo EU ESF Logo Rheinland-Pfalz Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung

Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz | Europäischer Sozialfonds - Mehr Chancen für Rheinland-Pfalz | Jobcenter Mainz