Navigation überspringen

faw.de    Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB-Reha)

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB-Reha)

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB-Reha) richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene ohne berufliche Erstausbildung, die das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben und aufgrund ihrer psychischen Erkrankung oder seelischen Behinderung der Unterstützung einer Spezialeinrichtung bedürfen. Zielstellung dieser Leistung ist Erlangung der Ausbildungsreife und die anschließende wohnortnahe Integration in das allgemeine Berufsbildungssystem bzw. die Integration in ein Berufsbildungssystem mit beschützten Bedingungen. Alternativ kann die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme die Aufnahme einer adäquaten Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zum Ziel haben.

Vor Ort
Termine nach individueller Vereinbarung
Teilnahmebescheinigung
verschiedene Fördermöglichkeiten
Termine und Kontakt

Zielgruppen

  • Rehabilitand*innen
  • Jugendliche und junge Erwachsene
  • Menschen mit psychischer Beeinträchtigung

Voraussetzungen

  • Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben beim zuständigen Leistungsträger
  • Informationsgespräche im BTZ

Förderungsmöglichkeiten

  • Rehabilitationsträger
  • Jobcenter/Optionskommune
  • Agentur für Arbeit

Maßnahmeinhalte

Inhalte

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB-Reha) richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene ohne berufliche Erstausbildung, die das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben und aufgrund ihrer psychischen Erkrankung oder seelischen Behinderung der Unterstützung einer Spezialeinrichtung bedürfen. Zielstellung dieser Leistung ist Erlangung der Ausbildungsreife und die anschließende wohnortnahe Integration in das allgemeine Berufsbildungssystem bzw. die Integration in ein Berufsbildungssystem mit beschützten Bedingungen. Alternativ kann die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme die Aufnahme einer adäquaten Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zum Ziel haben.

Ergebnisse der Grundstufe inklusive einer umfassenden Eignungsanalyse sind eine realistische Einschätzung von Stärken und Schwächen im Hinblick auf berufliche Anforderungsstrukturen und darauf aufbauend eine fundierte Berufswahlentscheidung der Rehabilitand*innen. Dazu erfolgt im Rahmen praktischer Erprobungen in mindestens drei verschiedenen Berufsfeldern eine Überprüfung und Bewertung individueller Neigungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten als Grundlage für die sich anschließende berufliche Orientierung. Zudem sind das Training beruflicher Grundfähigkeiten, leistungsdifferenzierter Stützunterricht und individuelle Förderangebote, das Bewerbungstraining sowie der Aufbau von Leistungsvermögen und sozialen Kompetenzen wesentliche Kernelemente der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme.

Rehabilitand*innen, die nach Ausschöpfung der maximalen Förderdauer das Ziel der Grundstufe noch nicht erreicht haben, erhalten in der Förderstufe die Möglichkeit, ihre beruflichen Grundfertigkeiten weiter zu trainieren bzw. die Ausbildungsreife zu erlangen und sich dadurch individuell auf eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle vorzubereiten. Tragende Aspekte der Förderstufe sind der Ausbau der beruflichen Handlungsfähigkeit, die Weiterentwicklung von Schlüsselkompetenzen und die Vermittlung von Kenntnissen im allgemeinen Grundlagenbereich.

In die Übergangsqualifizierung können Rehabilitand*innen jeweils direkt einmünden, wenn sie bereits über eine grundlegende Ausbildungsreife verfügen, jedoch noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Dabei wird insbesondere die berufliche Handlungskompetenz durch die Vermittlung von ausbildungs- und arbeitsplatzbezogenen Qualifikationen zum Beispiel in Form von Qualifizierungsbausteinen gezielt gefördert, um eine zeitnahe und zukunftssichere Integration in Ausbildung oder Arbeit sicherzustellen.

Dieser Leistung liegt je nach Zielstellung eine Förderdauer von bis zu 18 Monaten zugrunde.

Diese Fähigkeiten erwerben Sie

Zielstellung dieser Leistung ist Erlangung der Ausbildungsreife und die anschließende wohnortnahe Integration in das allgemeine Berufsbildungssystem bzw. die Integration in ein Berufsbildungssystem mit beschützten Bedingungen. Alternativ kann die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme die Aufnahme einer adäquaten Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zum Ziel haben.

Hinweis zu unseren Lernmethoden

Vor Ort

Direkt am Standort finden Kurse und Seminare in unseren gut ausgestatteten Unterrichts- und Praxisräumen statt. Dabei setzen wir auf vielfältige Unterrichts- und Trainingsmethoden, die einen hohen Lerneffekt, persönlichen Austausch und interaktives Lernen versprechen. Während der Teilnahme stehen Ihnen unsere Mitarbeitenden als Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

Termine und Kontakt

Zu viele Treffer? Bitte grenzen Sie Ihre Auswahl ein.

Veranstaltungen (1)