zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste
Teilnehmer lernen praxisnah.

Teilnehmer lernen praxisnah.

Erprobung am Robotiksystem.

Erprobung am Robotiksystem.

Einsatz einer virtuellen Programmiersoftware.

Einsatz einer virtuellen Programmiersoftware.

01.07.2019

Arbeitspaket: Entwicklung von vier exemplarischen Zusatzqualifikationen (ZQ)

Das Ziel bei der Entwicklung der Zusatzqualifikationen Robotik war, fachliche fundierte sowie ansprechende Lehreinheiten zu gestalten, welche sich an den Bedarfen unserer KMU-Partner orientieren. Der geplante Modulaufbau ist tätigkeitsorientiert und auf einzelne Berufsfelder der Teilnehmer abgestimmt.

Es galt ebenfalls verschiedene Voraussetzungen mit zu betrachten:

  • Welcher technische Ausstattungsgrad sollte für diese Module vorhanden sein
  • Wie groß ist das Basiswissen unserer geplanten Teilnehmer und wie unterschiedlich Ihre Handhabung von digitaler Hard-und Software.

Erste Zusatzqualifikationen entwickelt und erprobt

Methodisch planten wir neben den konventionellen Programmierübungen auch Wissensvermittlung mit praxisnahen Lerneinheiten sowie Gruppenprojektarbeit ein. Bei der Planung dieser ZQ fand auch ältere Robotertechnik des Ausbildungszentrums ihren Einsatz. Hier kann grundlegendes Wissen auf dem Gebiet der Antriebstechnik und Kinematik sehr anschaulich vermittelt werden.

Neben den Einsatz von neu angeschaffter Roboter-Hardware der Firmen ABB und Festo-Didactic planten wir auch den Einsatz einer virtuellen Programmiersoftware, die im vollen Umfang eine Offline-Programmierung ermöglicht, welche dann am Robotiksystem erprobt wird.

Diese Zusatzqualifikation wurde als fertig ausgearbeiteter Grundkurs Robotik mit 80 Unterrichtseinheiten in der KW 23 sowie in der KW 25 mit Auszubildenden erprobt.