zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Akademie Plauen

Ansprechpartnerin:
Akademieleiterin Nadin Voigt

FAW gGmbH
Akademie Plauen

L.-F.-Schönherr-Straße 32
08523 Plauen

Telefon: 03741 71940-0
Telefax: 03741 71940-1

Mail: plauen@faw.de

So kommen Sie zu uns

Aktuelles

Ferienkinder erkunden die Arbeitsplätze der Eltern.

Ferienkinder erkunden die Arbeitsplätze der Eltern.

Einrichten des Insektenhotels.

Einrichten des Insektenhotels.

Mit Jägerin Ulla unterwegs.

Mit Jägerin Ulla unterwegs.

Burgfräuleins beim Mittelalterfest.

Burgfräuleins beim Mittelalterfest.

05.08.2019
Feriencamp der Akademie Plauen für Kinder der HORSCH-Mitarbeiter findet wieder großen Anklang

Bereits zum vierten Mal konnte ein Team der Akademie Plauen ein tolles Programm für die Kinder der Mitarbeiter der HORSCH Industrietechnik GmbH in Ronneburg vorbereiten. „HORSCH im Mittelalter“ war diesmal das vielversprechende Motto für die ersten beiden Ferienwochen.

Auf die 17 Mädchen und Jungs im Alter vom 5 bis 12 Jahren warteten Bastel-, Wander- und Spieltage sowie ein mittelalterliches Marktfest. Ein weiterer Höhepunkt war das Aufstellen und Befüllen eines Insektenhotels, das auf dem HORSCH-Gelände nahe dem vorhandenen Biotop seinen Platz gefunden hat.

Super gefiel den Kindern die Wanderung in das Revier von Jägerin Ulla. Sie durften auf einen Ansitz klettern, erfuhren viel über die Pflanzen und Tiere im Wald und ließen den Jagdhund Balu ein „Bringsel“ aus dem Teich holen.

Zum Mittelalterfest verwandelten sich die Kinder in Burgfräuleins, Prinzessinnen und Ritter. Bei mittelalterlicher Musik gestalteten die Kinder Traumfänger, Geldbeutel oder Skulpturen. Auch kulinarisch wurde das Mittelalter erkundet. Die Kinder stellten Marmelade, Kräuteressig und Kräuterquark her.

Unvergesslich bleiben wird allen die Fahrt zur Burg Posterstein, wo die Kinder in der zweiten Woche erkunden konnten, wie die Menschen im Mittelalter lebten.
 
Auch in diesem Jahr machte es der für die Ausbildung bei HORSCH Verantwortliche möglich, dass die Kinder ihre Eltern am Arbeitsplatz besuchen durften. Zu sehen wo die Eltern arbeiten, ist immer ein besonderes Highlight.

Mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen in den Sommerferien 2020 gingen Kinder und Betreuer mit einem lachenden und einem weinenden Auge glücklich auseinander.

Von der Firma HORSCH gibt es erste positive Signale und die Mitarbeiter der FAW entwickeln schon die ersten Ideen für das Camp 2020.

Fotos: Katrin Steudel