zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Akademie Dessau

Porträtfoto Babette Kühnel

Ansprechpartnerin:
Akademieleiterin
Babette Kühnel

FAW gGmbH
Akademie Dessau

Kühnauer Straße 164 b
06846 Dessau-Roßlau

Telefon: 0340 216917-11
Telefax: 0340 216917-9

Mail: dessau@faw.de

Die Kontaktdaten des Ansprechpartners für das Projekt "Gemeinsam für Anhalt-Bitterfeld" finden Sie links unterhalb des Textes.

"Gemeinsam für Anhalt-Bitterfeld"

Logoleiste Gemeinsam für Anhalt-Bitterfeld

Das Projekt "Gemeinsam für Anhalt-Bitterfeld" wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds im Rahmen des Bundesprogrammes „Jugend stärken im Quartier“.

Teilnehmende am Projekt sind junge Menschen im Alter von 12 bis 26 Jahren, die Unterstützung beim regelmäßigen Schulbesuch oder an der Schwelle des Übergangs Schule–Beruf benötigen.

Laufzeit: 01.03.2015 – 31.12.2018
Verweildauer je Teilnehmenden: bis zu 18 Monate

Ziel:
• Verringerung der Schulverweigerung im Landkreis Anhalt-Bitterfeld
• Gestaltung der Schwelle am Übergang von der Schule in den Beruf

Bausteine:
• Case Management
• Aufsuchende Jugendsozialarbeit
• Mikroprojekte
• Clearing

Inhalte und Ablauf:

Die FAW gGmbH hat an den Standorten Köthen und Zerbst eine Beratungsstelle für Schulverweigerer und andere junge Menschen mit Unterstützungsbedarf eingerichtet. Die SozialpädagogInnen suchen die betreffenden Kinder und Jugendlichen in ihrem sozialen Umfeld auf und motivieren zu weiteren Gesprächen (aufsuchende Jugendsozialarbeit). Ziel ist es die Zusammenarbeit mit einer Verbindlichkeit zu versehen und die Betreffenden zu Besuchen in der FAW gGmbH zu motivieren. Mit dem Beginn der Arbeit in der Beratungsstelle werden Förderpläne geführt und Zielvereinbarungen getroffen. Die Ursachen für die Verweigerungshaltung der Teilnehmenden soll herausgearbeitet und diesen soll begegnet (Case-Management) werden. In der Beratungssituation werden immer die Grundsätze der „Hilfe zur Selbsthilfe“ sowie des „Empowerments“ verfolgt. Je nach Bedarf erfolgt die Einbindung weiterer Netzwerkpartner.

Im Rahmen der Beratungsstelle finden erste Projektarbeiten in Kleingruppen statt. Den Teilnehmenden soll aufgezeigt werden, dass Gruppen durchaus positive Erfahrungen vermitteln können. Anschließend erfolgt ggf. die Aufnahme der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ein Mikroprojekt, in dem weiterhin eine sozialpädagogische Begleitung durch einen Mitarbeitenden der Beratungsstelle erfolgt. Im Mikroprojekt sind die Teilnehmenden regelmäßig anwesend und arbeiten gemeinsam an einem Projekt, welches dem Quartier zu Gute kommt. Sie lernen eine geregelte Tagesstruktur kennen und schaffen sich – zusammen mit dem zuständigen Ausbilder – Erfolgserlebnisse

Kontakt:

FAW gGmbH
Außenstelle Köthen
Hallesche Straße 78, 06366 Köthen
Telefon: 03496 303698
Ansprechpartner: Frau Steigemann

FAW gGmbH
Außenstelle Zerbst
Jeversche Straße 15, 39361 Zerbst
Telefon: 03923 612839
Ansprechpartner: Thomas Becker