zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Terminübersicht

30.09.2020 „Corporate Identity – Das Unternehmen als Marke“ Dresden
07.10.2020 „Ich bin dann mal krank… - Was steckt hinter Geplantem Krank?“ Laurichhof Pirna
25.11.2020 „Zur Unfähigkeit befördert!? – Das Peter-Prinzip“ Dresden

Weitere Termine für unsere Veranstaltungen 2020 folgen.

„Corporate Identity – Das Unternehmen als Marke“

Ort:Dresden (Haus der Presse Dresden, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden)
Termin:30.09.2020, 09:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr
Preis:25 Euro

Identität: Jeder hat sie, jeder kennt den Begriff. Doch was hat er mit Unternehmen zu tun und weshalb ist er ein essenzieller Bestandteil der Marke? In einem Marktumfeld, in dem es kaum noch echte Alleinstellungsmerkmale gibt, müssen Unternehmen sowohl an ihre Leistungs- als auch ihre Arbeitgebermarke anders herangehen. Im Prozess der Markenentwicklung sind Ehrlichkeit und Geduld gefragt. Grundlegend ist ein klares Selbstverständnis und auch die notwendige Symbiose von Elementen wie Corporate Identity, Design und Kommunikation. Die Marke ist ein Führungsinstrument und insbesondere ein Vermögenswert für Unternehmen. 

Was also gehört zu einer attraktiven und glaubwürdigen Marke? Wie entsteht sie? Und welche Herausforderungen bringt der Markenprozess mit sich? Diese und weitere Fragen beantworten wir im Rahmen dieser Veranstaltung. Frances Heinrich-Krüger von der September Markenführung GmbH aus Dresden stellt Ihnen die wichtigsten Eigenschaften einer guten Marke vor und berichtet aus ihrem Beratungsalltag in der Markenführung für KMU.

Unverbindlich Platz reservieren (anmelden)

Logo Wirtschaft in SachsenLogo SZ JobsLogo September Werbeagentur

„Ich bin dann mal krank… – Was steckt hinter Geplantem Krank?“

Ort:Laurichhof Pirna (Hauptplatz 4, 01796 Pirna)
Termin:07.10.2020, 09:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr
Preis:25 Euro

Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie kommen früh ins Büro und erhalten die Krankmeldung eines Mitarbeiters, mit dem Sie heute eigentlich fest gerechnet haben. Oder: Ihnen liegt die Krankmeldung eines Mitarbeiters vor und sie treffen diesen nachmittags im Einkaufscenter beim intensiven Shopping. Was ist Ihr erster Gedanke?

Viele Arbeitgeber haben dies so oder so ähnlich schon einmal erleben müssen. Schnell kommen dann auch Gedanken wie „Schon wieder?!“ auf… Egal, wie man es nimmt: Es bleibt für den Arbeitgeber ärgerlich. Doch wie damit umgehen?

Gemeinsam mit Frau Breu von der FAW gGmbH Akademie Dresden beleuchten wir „motivationsbedingte Fehlzeiten“ im Unternehmen. Wir suchen gemeinsam nach Hinweisen für deren Ursachen und geben Ihnen Tipps, wie Sie das eine oder andere Frühwarnzeichen erkennen können. Unterstützt werden wir an diesem Vormittag zudem von der Rechtsanwältin Petra von Both, die arbeitsrechtliche Aspekte im Rahmen von „geplantem Krank“ erläutert und Ihre Fragen dazu beantwortet.

Wir erarbeiten in dieser Runde Handlungsoptionen, die Ihnen langfristig gutes und motiviertes Personal sichern sollen. Damit Sie zukünftig hoffentlich nur noch mit geplanten Abwesenheiten Ihrer Mitarbeiter im Sinne von Urlaub zu tun haben…

Unverbindlich Platz reservieren (anmelden)

„Zur Unfähigkeit befördert!? – Das Peter-Prinzip“

Ort:Dresden (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)
Termin:25.11.2020, 09:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr
Preis:25 Euro
BREAKING NEWS: Gut organisierter Maschinenbauer zerbricht an Teamleitung! +++ Beste Pädagogin der Kita geht in Verwaltungsanforderungen unter! +++ Begnadeter Programmierer erfolgreich vergrault! +++ 

Was läuft da nur schief?

Das Peter-Prinzip hat zugeschlagen! – Von vielen (v)erkannt, ist es noch sehr häufig in Unternehmen anzutreffen. Dabei geht es allen wirklich schlecht damit. Betroffene befinden sich häufig in extremen Drucksituationen und fühlen sich unfähig, überlastet und gefrustet. Verantwortliche Führungskräfte beklagen einen extremen Leistungseinbruch, der sich sogar auf ganze Teams überträgt. Nur selten finden sie Mittel und Wege, um wirksam Abhilfe zu schaffen. Für Kollegen von Betroffenen füllt sich das Fass mit Mehrarbeit, enttäuschten Erwartungen, Ärger und Kritik bis dieses dann spontan, unerwartet und mit verheerenden Folgen zu bersten droht.

Unter dem Motto „Peter muss weg!“ beleuchten wir dieses Phänomen genauer. Wir gehen den Ursachen auf den Grund, schauen uns alternative Lösungswege an und erarbeiten, wie wir den drohenden Wertschöpfungsverlust wirksam vermeiden und Peter zurück zu alten Stärken führen können.

René Oberkirsch (FAW gGmbH) wird uns an diesem Vormittag unterhaltsam unterstützen und mit uns über das Nutzen haarsträubender Beförderungsfallen, den gut gemeinten Performance Support, den Rahmen ohne Rahmen (?) und den wirksamen Aufbau von Führungsdefiziten diskutieren. Wir freuen uns auf Sie! Freuen Sie sich auf Peter! ;-)

Unverbindlich Platz reservieren (anmelden)