Navigation überspringen
Bildcollage eSchooler mit Frau auf einem eScooter.

faw.de   Köln  Projekte  E-Schooler

FAW eSchooler – Elektromobilität und Schule

FAW „eSchooler“ – Die Zukunft der eMobilität zieht in Ihre Schule ein!

Wir bringen eMobilität und junge Menschen zusammen.
Wir begeistern Schüler*innen und Auszubildende aller Schulformen und Altersklassen für die Möglichkeiten der elektrischen Mobilität!

Gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen bauen wir z.B. in Ihrer Schule einen straßenzugelassenen eSchooler.

Das Team des gemeinnützigen FAW eSchooler-Projekts ist pädagogisch geschult und technisch ausgebildet. Zusammen mit Ihren Schüler*innen werden Sie unvergleichliche Projekte realisieren. Sie können das Projekt selbst finanzieren oder sich um eine Förderpartnerschaft bewerben. Die Zukunft der eMobilität zieht in Ihre Schule ein. Und Ihre Schüler*innen lernen neue Lern- und Mobilitätswelten kennen. Starten Sie jetzt die neue Mobilität an Ihrer Schule.

Unser Projekt FAW eSchooler eignet sich auch für Vereine, Initiativen und andere soziale Projekte.

Bildergalerie

Das Schulprojekt

Im Rahmen des Projekts Schultechnikum hat Oliver Höppner gemeinsam mit Schüler*innen technische Projekte entwickelt und durchgeführt:

Die logische Weiterentwicklung vom Roller ist ein Elektromobil, das statt zwei nun vier Räder hat: ein Elektroauto. Wir haben es ZenCar getauft.

Die Prototypen des ZenCars werden derzeit von Kfz-Meistern und Teilnehmer*innen des Programms ePerspektive gebaut. Die Prototypen bilden die Grundlage für das erste Schulprojekt, dass wir ab April im Rahmen der Elektromobilität der Fortbildungsakademie der Wirtschaft durchführen.

Erleben, wie Elektrotechnik funktioniert

Die Schüler*innen werden im Rahmen von AGs das Elektroauto von Grund auf bauen. Dabei werden die Oberstufenschüler*innen in Anbindung an den Physikunterricht nicht nur erleben, wie Elektrotechnik funktioniert. Vielmehr können Sie im Rahmen des Faches Kunst das Design des Interieurs mitentwickeln.

In der Vergangenheit haben diese technischen Projekte die teilnehmenden Schüler auf praktische Art an die grundlegende Fächer wie Mathe, Physik und BWL herangeführt. Wobei die Schüler*innen außerdem Einblicke in das Projektmanagement bekommen.

Alle Schüler*innen begeistern sich für die Projekte. Das notwendige Fachwissen aus Mathematik, Physik, Informatik und Technik eignen sich die Schüler*innen im Team selbständig an. So bekommt Lernen eine neue – und unsere Meinung nach natürliche – Form.

Positiver Nebeneffekt: alle Schüler*innen verbesserten sich in den relevanten Fächern wie beispielsweise Physik um mindestens eine Note. Wir gehen davon aus, dass auch beim Projekt ZenCar die Schüler*innen Begeisterung und Engagement zeigen.

Bei den Schüler*innen, die an den Projekten des SchulTechnikums teilnahmen, wurde stets aus Interesse für die MINT-Fächer, Begeisterung für praktische Projekte. Unternehmen, die das Projekt ZenCar schon als Schulprojekt unterstützen, können sicher sein, dass sie nicht nur die Elektromobilität in Deutschland sondern ihren eigenen Nachwuchs fördern.

Das Auto

6 kW

60 Kilometer

6 kWh

45 km/h

2

4,1 Stunden (Steckdose)

450 Kg

16 Jahre - dann allerdings eine Drosselung auf unter 25 km/h

Vorraussetzung ist ein gültiger Führerschein

Neuigkeiten

Ein Schüler bearbeitet den linken Außenspiegel eines eSchoolers.Schüler*innen bauen aus 400 Einzelteilen einen Elektro-Roller – Unterricht in Nachhaltigkeit. Bericht in den Medien über das Projekt „eSchooler“ der FAW Köln an der Siebengebirgsschule Bonn. Mehr erfahren ...

 

Jobmesse im Bildungszentrum der Bauindustrie NRW – FAW Köln stellt „eSchooler“ vor 

Schüler*innen aus dem Rhein-Erft-Kreis konnten sich bei der Jobmesse im Bildungszentrumg der Bauindustrie NRW in Kerpen über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW gGmbH) zu Elektromobilität und Digitalisierung informieren.

Die FAW stellte ihre Initiative eSchooler vor und informierte über zukunftsweisende Berufsmöglichkeiten in der Elektromobilität und Digitalisierung. Als Ausstellungsstück präsentierte eSchooler einen Elektroroller, der von Schüler*innen gebaut wurde.

Gemeinsam mit Schüler*innen und jungen Erwachsenen bauen wir z.B. in Schulen einen straßenzugelassenen eRoller. Das Interesse an eSchooler war enorm und neben zahlreichen Kontakten zu Schulen konnten auch interessante Gespräche mit der Jugendgerichtshilfe oder Beratungsstellen für Migrant*innen geführt werden. Zusammen mit Schüler*innen und jungen Erwachsenen wird mit eSchooler ein unvergleichliches Projekt realisiert.

Frank Rock (rechts im Bild), schul- und bildungspolitischer Sprecher der CDU Landtagsfraktion NRW informiert sich gemeinsam mit Oliver Höppner (FAW, eSchooler) bei einem Workshop mit einem Teilnehmer in Bergheim über die Möglichkeiten des eRoller-Einsatzes im Schulunterricht.

Erläuterung eines eSchoolers für einen Politiker anhand eines Vorzeigemodells.

Elektromobilität & Schule

Chance auf Arbeitsplätze mit Zukunft

Mit viel Begeisterung und voller neuer Ideen engagiert sich die Fortbildungsakademie (FAW) gGmbH – gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft – dafür, Arbeitsplätze mit Zukunft durch spannende und attraktive Projekte aufzuzeigen. Ob Sie arbeitsuchend, fertig mit der Ausbildung oder dem Studium sind und den Wiedereinstieg in den Beruf suchen oder Lust auf eine berufliche Veränderung haben – wir bieten echte Chancen.

In der Auseinandersetzung mit vielen Aspekten einer modernen Arbeitswelt erarbeiten wir für Sie verschiedene Projekte aus der Elektromobilität, die Ihnen eine klare Entscheidungsgrundlage für eine mögliche berufliche (Neu-)Orientierung geben können. Dazu gehört z.B. der Bau eines straßenzugelassenen eRollers oder die Planung und Umsetzung eines kleinen Elektroautos. Mit diesem Angebot beschreiten wir den Weg in eine zukunftsweisende Industrie.

Warum ist es besonders wichtig, Schüler*innen für diese Themen zu begeistern? Es ist ganz einfach: Die Zukuft der Mobilität wird eine andere sein als heute. Die Zunahme von anderen Antriebstechniken bedarf einer anderen beruflichen Orientierung.

Lenkrad eines eSchoolers.
Man erkennt Lenkrad und Bremsen eines eSchoolers.

Wer heute eine Ausbildung im Automobilbereich absolvieren möchte, sollte die kommenden Rahmenbedingungen und Anforderungen gut erkennen und bewerten können.

Die Schüler*innen werden zukünftig mit anderen städtischen und ländlichen Mobilitätskonzepten leben als wir heute. Zusätzlich gibt es den praktischen Nutzen: Die eRoller sind für Schulen, soziale Einrichtungen oder die Schüler*innen selbst eine spannende Möglichkeit, ihre eigene Mobilität zu verändern. Vielleicht kann der kommende Ausbildungsplatz mit dem neuen eRoller angefahren werden. Und nicht zuletzt zählt die Begeisterungsfähigkeit der Schüler*innen, wenn wir an den Zukunftsthemen praxisnah arbeiten.

Wir motivieren und unterstützen Sie dabei, den Blick auf die Möglichkeit des beruflichen Werdegangs mit den angesprochenen Themen zu erweitern und erleichtern Ihnen den Weg in die Ausbildung, ins Studium und in den Beruf.

Unsere Aktivitäten bieten auch Vorträge und Seminare zu unterschiedlichen Berufsbildern. Theoretisches Wissen wird zur praktischen Erfahrung – kombiniert mit Elementen wie Teamarbeit, wirtschaftlichem Verständnis und Kundenorientierung.

Diese Anforderung spiegelt exakt die Vorstellung der Praxis.

Sprechen Sie uns gerne an!

Partner werden

Unsere Projekte können an allen Schulformen in allen Regionen Deutschlands angeboten werden.

Damit nicht nur Schulen mit gut finanzierten Fördervereinen dieses Projekt starten können, gibt es die Möglichkeit Unternehmenspartner eSchooler zu werden. Sie können somit anteilig oder für eine ganze Schule oder sogar für mehrere Schulen in Ihrer Region unsere Projekte finanzieren. So erhalten auch Schüler*innen aller Altersklassen, aller Schulformen und aller Regionen den Eintritt in die Welt der eMobilität.

Ihre Vorteile:

Als Unternehmenspartner ...

Ihr Ansprechpartner

Außenstelle Siegburg

Oliver Höppner

Projektmanager

Telefon: 0151 17655951
E-Mail: oliver.hoeppner@faw.de