zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Aktuelles aus der FAW

Redner auf der Bühne vor Publikum.

Einladung zur 1. Fachtagung IMPULS in Berlin.

Wird verschoben: 1. Fachtagung Modellprojekt IMPULS der FAW Berlin

15.10.2020

+++ Absage der Fachtagung Budget für Arbeit +++ Der globale Ausbruch des Coronavirus (COVID-19) hat enorme Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Um eine weitere Ausbreitung einzudämmen, müssen wir unsere sozialen Kontakte weitgehend einschränken und große Menschenansammlungen sind untersagt. Aufgrund der steigende Infektionszahlen haben wir uns entschlossen die Fachtagung zum 27.10.2020 abzusagen und auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Zum Thema „Budget für Arbeit“ lädt das FAW-Modellprojekt IMPULS Interessierte und betroffene Menschen zum Erfahrungsaustausch ins Tagungshotel Estrel Berlin. Seit Anfang 2019 setzt die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) im Auftrag der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Soziales in Berlin das Modellprojekt „IMPULS“ für das Budget für Arbeit um.

Nach knapp zwei Jahren ist es an der Zeit, erste Zwischenbilanzen zu ziehen und zu reflektieren, was für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen im Kontext des „Budgets für Arbeit“ erreicht werden kann.

Zusammen mit allen Interessierten, wie zum Beispiel den Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM), Unternehmen, Jobcentern, den Bezirksbeauftragten, den Integrationsfachdiensten, den Behindertenfachdiensten und, nicht zuletzt, betroffenen Menschen mit Behinderungen werden folgende Fragen diskutiert:

  • Wie können Menschen mit Behinderungen erfolgreich im 1. Arbeitsmarkt Fuß fassen?
  • Was sind die Gründe, warum Unternehmen wenig bis kein Interesse zeigen, Menschen mit Behinderungen einzustellen?
  • Wie kann die erfolgreiche Integration auf dem 1. Arbeitsmarkt unter Nutzung des Budgets für Arbeit gelingen?

Nach einer Kurzvorstellung des Projektes IMPULS durch Christiane Hansen, Projektleiterin der FAW, gibt es einen Vortrag von Björn Michael Kammler, Mitarbeiter des Integrationsfachdienstes Nord der FAW zum Thema: „Budget für Arbeit“ – Eine Alternative zur Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) – Hemmschwellen und Förderfaktoren“.
Mit besonders viel Spannung erwartet wird der letzte Vortrag „Das Budget für Arbeit: erste Ergebnisse einer explorativen Studie“ von Dr. Tonia Rambausek-Haß und Lea Mattern. Beide Expertinnen sind Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen an der Humboldt-Universität Berlin im Institut für Rehabilitationswissenschaften.

Das abschließende „get-together“ bietet allen Beteiligten Raum zum Erfahrungsaustausch.

Kontakt:

FAW gGmbH – Akademie Berlin
Christiane Hansen
E-Mail: christiane.hansen@faw.de