zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Aktuelles aus der FAW

Fachkonferenz UDi, Blick in den Veranstaltungsraum.

Fachkonferenz UDi, Blick in den Veranstaltungsraum.

Fachkonferenz UDi, Gruppenfoto der Akteure auf der Bühne.

V.l.n.r.: Corina Scholz (Akademie Berlin), Miriam Camara (Moderatorin), Andrés Nader (RAA Berlin), Uta Menges (IBM Deutschland), Paula Palacios (La Red).

Fachkonferenz UDi, Detailansicht Veranstaltungsraum.

Fachkonferenz UDi, Detailansicht Veranstaltungsraum.

Unternehmenserfolg durch kulturelle Vielfalt. Eine Aufgabe für Personal- und Organisationsentwicklung

25.09.2020

Im Rahmen des Projekts „Unternehmensberatung Diversity“ lud die Akademie Berlin der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) zur zweiten Fachkonferenz am 9. September 2020 in den Spreespeicher in Berlin ein. FAW Projektleiterin Corina Scholz und Moderatorin Miriam Camara begrüßten mehr als 40 Gäste aus Berliner Unternehmen, Organisationen, städtischen Institutionen, JobCentern und dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit.

Unternehmen sehen sich zunehmend vor der Herausforderung, Fachkräfte zu gewinnen und zu halten. Eine zukunftssichere Personalstrategie bedeutet auch die Einstellung von Menschen mit Migrationshintergrund. Unternehmen stellt dies vor die Aufgabe, die kulturelle Vielfalt der Belegschaft bei der Personal- und Organisationsentwicklung sowohl zu beachten als auch wertzuschätzen. Drei Fachvorträge gaben dazu Impulse.

Integration durch Qualifizierung (IQ)

Dr. Andrés Nader, Geschäftsführer des RAA Berlin, stellte den Ansatz der „Diversitätsorientierten Organisationsentwicklung“ vor. Dieser Prozess dient der Professionalisierung der Organisationen, die Diversität ernst nehmen und gegen Diskriminierung vorgehen wollen. Uta Menges, die als Diversity Managerin bei IBM Deutschland tätig ist, führte in das Diversity Management eines international operierenden Unternehmens ein. Paula Palacios von La Red gab Einblicke in ihre Praxis als IQ Beraterin. Sie berät zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse.

Anschließend fanden sich die Vortragenden zu einer Podiumsdiskussion zusammen, in die das Publikum aktiv mit einbezogen wurde. Ein wiederkehrendes Thema war die Frage nach dem Umgang mit Menschen mit Migrationserfahrung: Wie viel besondere Aufmerksamkeit und Sensibilität für kulturelle Unterschiedlichkeit ist gefragt? Läuft man damit nicht Gefahr, diese Kolleg*innen zu stigmatisieren und wie kann man dem vorbeugen?

Nachdem die Konferenz nicht wie geplant im Mai stattfinden konnte, war es erfreulicherweise möglich, diese im September als Präsenzveranstaltung durchzuführen. Im angenehmen Ambiente des Spreespeichers und unter Einhaltung der Hygienevorschriften schätzten die Teilnehmenden das Angebot der Präsenzveranstaltung und die Möglichkeit des Austauschs und Netzwerkens.

Gefördert durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge aus dem Asyl- Migrations- und Integrationsfond (AMIF) setzte die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH Akademie Berlin das Projekt „Unternehmensberatung Diversity“ (UDi)“ unter der Leitung von Frau Scholz um. Die Fachkonferenz war die Abschlussveranstaltung des zweijährigen Projektes.

Gruppenbild "Bühne" vergrößern ...

Kontakt:

FAW gGmbH – Akademie Berlin
Corina Scholz, Unternehmensberatung Diversity

Mail: corina.scholz@faw.de

Hier geht es zur Projektwebsite Unternehmensberatung Diversity