zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Geschäftsfeld Rehabilitation – Reha-Management

Rehabilitand bedient die Computertastatur im Unterricht.

Das "individuelle modulare Integrationsmodell Reha-Management" geht als Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben neue Wege. Es ist eine auf die individuellen Bedingungen des Einzelfalles zugeschnittene Leistung. Mit dem Reha-Management sind alle für den beruflichen Integrationsprozess notwendigen Schritte gestaltbar. 

  • Enge Verzahnung von medizinischer Rehabilitation und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Frühzeitige Entwicklung neuer Lebens- und Berufsperspektiven
  • Verkürzung des Rehabilitationsverfahrens durch rasche, individuelle Beratung und Begleitung behinderter und von Behinderung bedrohter Menschen

Das Reha-Management besteht aus verschiedenen, frei wählbaren Modulen. Diese Bausteine sind flexibel einsetzbar und können je nach Bedarf – kombiniert oder auch einzeln – in Anspruch genommen werden.

Modul I:     Anamnese und Einbindung von Diagnostik
Modul II:   Psychologische und berufspädagogische Testungen
Modul III:   Berufswegplanung / Feststellung der beruflichen Eignung /
                   betriebliche Arbeitserprobung
Modul IV:   Berufliche Integration: Qualifizierung und Praktikum
Modul V:    Betriebliche Ausbildung / Umschulung
Modul VI:   Nachbetreuung

Inhalt und Dauer der jeweiligen Module sind abhängig vom individuellen Einzelfall und werden mit dem Klienten und dem Leistungsträger vereinbart.

Zusätzlich bietet die FAW im Modul IIIa an ausgewählten Standorten die Diagnostik EFL (Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit) nach S. Isernhagen an. 

Im Rahmen des Reha-Managements werden je nach individueller Problemstellung und Zielsetzung unter anderem folgende Aufgaben von der FAW wahrgenommen:

  • Beratung und Information
  • Eigen- und Fremdanamnese
  • Berufspädagogische Testung
  • Sozialpädagogische Begleitung/Betreuung
  • Psychologische Betreuung/Beratung
  • Betriebliche Arbeitserprobungen
  • Krisenintervention
  • Vermittlung betrieblicher Praktika
  • Zusammenarbeit mit Betrieben
  • Individuelle schulische Förderung
  • Durchführung / Vermittlung beruflicher Integrationsmodelle
  • Kontakte zu Rehabilitationsträgern
  • Dokumentation
  • Nachbetreuung in Arbeit

Das Reha-Management wird in der FAW von zertifizierten Reha-Fachkräften mit entsprechender Berufserfahrung durchgeführt.
Das multiprofessionelle Beratungsteam setzt sich aus der verantwortlichen Reha-Fachkraft, dem Psychologen und Fachlehrkräften zusammen – sie gewährleisten eine enge Vernetzung aller am Reha-Prozess beteiligten Partner.

Für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen bietet die FAW im Rahmen einer speziellen fachlichen Erweiterung des Reha-Managements gezielte Unterstützung an. Die spezifischen Bedürfnisse dieser Zielgruppe werden in dem individuellen modularen Integrationsmodell Reha-Management für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen besonders berücksichtigt. Auch hier steht die berufliche und soziale (Wieder)Eingliederung nach dem Unfallereignis im Mittelpunkt.

Web-Video