zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Akademie Merseburg

Ansprechpartner:
Akademieleiterin (komm.)
Antje Strusch

FAW gGmbH
Akademie Merseburg

Dammstraße 1
06217 Merseburg

Telefon: 03461 309530
Telefax: 03461 309551

Mail: merseburg@faw.de

 

So kommen Sie zu uns

ZaA – Zukunftschance assistierte Ausbildung

Die "Zukunftschance assistierte Ausbildung" ist eine Initiative, in der junge Menschen vor und während einer betrieblichen Berufsausbildung vielfältig unterstützt werden mit dem Ziel, diese erfolgreich abzuschließen. Gefördert wird dieses Landesprogramm aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt, dem Ministerium für Arbeit und Soziales, der Bundesagentur für Arbeit bzw. den Jobcentern und des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Phase I: ausbildungsvorbereitende Phase

In der Phase I sollen die TeilnehmerInnen eine passende betriebliche Ausbildungsstelle finden. Hierzu erfolgt im ersten Schritt eine Standortbestimmung, ggf. eine Berufsorientierung, intensives Bewerbungstraining und berufspraktische Erprobungen in potentiellen Ausbildungsbetrieben.
Zugleich wird mit den Betrieben eng zusammengearbeitet, um deren Unterstützungsbedarfe zu eruieren und Hilfestellungen zu leisten.

Phase II: ausbildungsbegleitende Phase

Nach Abschluss des Ausbildungsvertrages werden die jungen Erwachsenen gezielt begleitet, damit sich das Ausbildungsverhältnis stabilisiert und das Probezeitgespräch positiv absolviert wird. Während der gesamten Ausbildung erhält der Auszubildende Unterstützungs-, Lern- und Austauschangebote, um die betriebliche Ausbildung erfolgreich abzuschließen und anschließend in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung übergehen kann.

Die "Zukunftschance assistierte Ausbildung" bieten wir an unseren Standorten in Halle (Saale), Weißenfels, Naumburg und in Zeitz an.

Die Landesmaßnahme ZaA wird durch das Land Sachsen-Anhalt, die Bundesagentur für Arbeit bzw. Jobcenter und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Logo Sachsen-Anhalt und Logo Europäische Kommission Europäischer Sozialfonds und Logo Bundesagentur für Arbeit