zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Akademie Dortmund

Ansprechpartner:
Stv. Akademieleiter
Steffen Löhrmann

FAW gGmbH
Akademie Dortmund

Lindemannstraße 79
44137 Dortmund

Telefon: 0231 9205-0
Telefax: 0231 9205-99

Mail: dortmund@faw.de

 

So kommen Sie zu uns

Aktuelles

Logo des BMAS

Logo des BMAS

Bild 1: Projektteilnehmende und Projektverantwortliche vom Jobcenter EN, Agentur für Arbeit und FAW beim Pressegespräch in Witten.

Bild 1: Projektteilnehmende und Projektverantwortliche vom Jobcenter EN, Agentur für Arbeit und FAW beim Pressegespräch in Witten.

Bild 2: Gastredner Ralf Kapschack, MdB (SPD).

Bild 2: Gastredner Ralf Kapschack, MdB (SPD).

Bild 3: Valerie Turbot (GL und Bereichsleiterin NRW der FAW) stellt das Unternehmen FAW vor.

Bild 3: Valerie Turbot (GL und Bereichsleiterin NRW der FAW) stellt das Unternehmen FAW vor.

Inklusion am Arbeitsmarkt – Akademie Dortmund eröffnet neues Pilotprojekt InkHagEN

Nach umfassenden organisatorischen Vorbereitungen erfolgten am 26. und 28. Oktober die offiziellen Eröffnungsveranstaltungen des Inklusionsprojektes InkHagEN mit Pressebeteiligung an beiden neuen Standorten der Akademie Dortmund in Hagen und in Witten.

Nach einer Eröffnung durch die Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen sowie die FAW Dortmund präsentierten die Kooperationspartner den Medienvertretern und Bundestagsabgeordneten aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis (EN) das Projekt und boten gleichzeitig die Gelegenheit, aktuell am Projekt Teilnehmende in einer Gesprächsrunde vor Ort kennenzulernen.  

Neue Chancen für arbeitslose Menschen mit Behinderungen

Mit dem gemeinsamen Inklusionsprojekt „InkHagEN“ treibt die FAW Dortmund in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Hagen, dem Jobcenter EN und dem Jobcenter Hagen eine inklusive Arbeitswelt in der Region weiter voran. Im Mittelpunkt des Inklusionsprojektes stehen die Beratung von Menschen mit Schwerbehinderung, die Vermittlung in passgenaue Beschäftigung sowie der Aufbau eines nachhaltigen Arbeitgebernetzwerkes. Dabei sollen die Potentiale von Arbeitnehmern mit Schwerbehinderung und die Bedürfnisse von Arbeitgebern effektiv kombiniert werden, um neue Chancen zu generieren und arbeitslose Menschen mit Schwerbehinderung nachhaltig in der Arbeitswelt einzugliedern.

Das Projekt hat eine Laufzeit bis Ende Januar 2019. An den Standorten Witten und Hagen nehmen gesamt rund 38 Teilnehmende im Alter von Anfang 20 bis Ende 50 teil. Die Jobcoaches beraten die Teilnehmenden an beiden Standorten individuell, helfen ihnen dabei, Bewerbungen zu schreiben, simulieren Vorstellungsgespräche und begleiten betriebliche Erprobungen – und das bis zu einem Jahr pro Teilnehmendem.

(Fotos: © Vassiliki Stadimos, Jobcenter EN)

Bilder vergrößern:

Bild 1: Gruppenbild
Bild 2: Gastredner MdB Ralf Kapschack
Bild 3: Valerie Turbot, FAW Geschäftsleitung

Kontakt:

FAW gGmbH – Akademie Dortmund
Christianna Charmpa, Akademieleiterin

Mail: christianna.charmpa@faw.de