zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Pressemitteilung - Mainz 27.01.2013

Mainz 27.01.2013 

Neujahrsempfang bei der FAW Mainz

Zum diesjährigen Neujahrsempfang der Berufshelfer begrüßte die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW), Akademie Mainz, die Vertreter von Berufsgenossenschaften und Netzwerkpartnern in ihren Räumlichkeiten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Austausch über Themen der ambulanten Rehabilitation in der Region. 

In einem Fachreferat informierten die FAW-Mitarbeiterinnen über die Rehabilitation von Menschen mit seelischen Störungen.

"Psychische Beeinträchtigungen nehmen eine immer wichtigere Rolle bei der beruflichen Rehabilitation ein. Bei fast der Hälfte der Betroffenen hat die Erkrankung gravierende Auswirkungen auf den beruflichen Werdegang",

schildert Daniela Wagner die Relevanz des Themas für die tägliche Arbeit. Veranschaulicht wurden die Arbeitsansätze durch den Bezug auf einen Fall eines Rehabilitanden, den sie mehr als ein Jahr betreuten und erfolgreich an einen regulären Arbeitsplatz vermitteln konnten.

"Zunächst stand die Bearbeitung der Versagensängste und des Vermeidungsverhaltens des Teilnehmers im Mittelpunkt unserer Arbeit. In betrieblichen Praktika, die von uns engmaschig betreut wurden, sammelte er Erfolgserlebnisse und gewann wieder Zutrauen in seine Fähigkeiten", blickt FAW-Psychologin Susanne Steiner auf den Verlauf der Rehabilitation.

"Das Ziel unseres Reha-Managements ist die nachhaltige Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Wir orientieren uns am individuellen Bedarf des Rehabilitanden und helfen den Betroffenen dabei, frühzeitig neue Lebens- und Berufsperspektiven zu entwickeln."

"Um auch dem steigenden Bedarf zur Reintegration psychisch beeinträchtigter Menschen gerecht zu werden, stellt die FAW Mainz an jedem ihrer Standorte mindestens einen Psychologen für die Betreuung und Beratung in dieser Thematik bereit", erläuterte Akademieleiter Johann Schmidt zum Konzept des Angebotes. 

Im Reha-Management arbeitet die FAW seit Jahren mit über 50 Kostenträgern zusammen, darunter Berufsgenossenschaften, Unfall- und Rentenversicherungen sowie private Versicherungen. 

Die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH ist als Bildungs- und Personaldienstleister mit 33 Akademien und über 150 Außenstellen in zwölf Bundesländern aktiv. Ihr Ziel ist es, Arbeitslosen und von Arbeitslosigkeit bedrohten Menschen neue Perspektiven zu schaffen oder Arbeitnehmern den beruflichen Aufstieg zu ermöglichen. 

Seit 15 Jahren ist die FAW gGmbH in Mainz aktiv. Sie knüpft ein engmaschiges Netz zu allen Akteuren rund um den Arbeitsmarkt der Region. Oberstes Ziel aller Dienstleistungsangebote der FAW ist die Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt oder die langfristige Sicherung des bestehenden Arbeitsplatzes. 

Der reale Arbeitsprozess steht dabei immer im Vordergrund. Gelernt wird unter Praxisbedingungen in Betrieben. Individuelle Lösungen auf Basis der jeweiligen persönlichen Fähigkeiten und der konkreten Arbeitsplatzanforderungen bilden das Gerüst für die erfolgreiche, nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt.