zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Lernförderungen

Mädchen scheibt konzentriert mit.


Wir nehmen Kinder und Jugendliche mit Ihren Stärken und Schwächen wahr und agieren ganzheitlich. Dabei beziehen wir Familie, soziales Umfeld und Schule konsequent in die Förderung ein. Unser Ziel ist es, den Alltag für alle Beteiligten spürbar zu verbessern. Dafür  ist die aktive Zusammenarbeit der Eltern und Lehrer mit uns von wesentlicher Bedeutung.

Förderung bei Lese- und Rechtschreib-Schwäche (LRS)

In der kindlichen Entwicklung werden verschiedene Fähigkeiten in verschiedenen Entwicklungsphasen erworben. Das gilt auch für Grundkompetenzen, die die Basis beim Erlernen von Lesen und Schreiben darstellen. Kommt es in einer Phase zu Problemen, kann sich dies in Form von Beeinträchtigungen bei den entsprechenden Fähigkeiten äußern.

Unser Förderangebot setzt genau dort an, wo diese Probleme entstanden sind. Im Einzeltraining oder in Kleingruppen setzen wir uns mit den Ursachen für die konkreten Probleme des Betroffenen auseinander. Indem wir die Ursache für die Lese- und Rechtschreibschwäche in der kindlichen Entwicklung lokalisieren, können wir mit verschiedensten Trainingsmethoden den Umgang mit der sich daraus ergebenden Form der LRS üben. 

Ziel unserer Förderung ist, die entsprechende Beeinträchtigung abzuschwächen oder Wege zu finden, diese zu kompensieren. Dazu nutzen wir alle verfügbaren Sinne, unterschiedliche, fachlich anerkannte Methoden und technische Hilfsmittel.

Die Förderung findet 1 x pro Woche statt. Begleitend bieten wir auch die Unterstützung bzw. Schulung von Eltern und Lehrern an.

Download: Infoflyer "Lese- und Rechtschreibschwäche" (PDF, 119 KB)

Förderung bei Rechenschwäche (RS)

Nicht nur die Lese- und Rechtschreibfertigkeiten können durch Probleme in frühkindlichen Entwicklungsphasen beeinträchtigt werden. Auch das arithmetische Denken kann durch Unregelmäßigkeiten in der kindlichen Entwicklung geschwächt werden.

Die Rechenschwäche äußert sich in Verständnisproblemen im arithmetischen Grundlagenbereich, also z.B. bei den Grundrechenarten oder bei der Übersetzung von Zahlen-Namen in entsprechende Quantitäten. Dementsprechend haben Kinder mit Rechenschwäche (RS), trotz ihrer Intelligenz in anderen Bereichen, mit zahlreichen Folge-Problemen in Schule und Alltag zu kämpfen.

Unser Förderangebot setzt genau dort an, wo die Probleme entstanden sind. Wir setzen uns mit der individuellen Ausprägung der Rechenschwäche auseinander und entwickeln spezifische, darauf ausgerichtete Förder- und Therapiestrategien. Im Einzeltraining oder in Kleingruppen erarbeiten wir zusammen mit dem Kind oder Jugendlichen Methoden, mit der Rechenschwäche umzugehen und durch sie auftretende Einschränkungen z.B. über gedankliche oder technische Hilfsmittel zu kompensieren. Dabei beziehen wir das familiäre und soziale Umfeld mit ein. 

Die Förderung findet 1 x pro Woche statt. Begleitend bieten wir auch die Unterstützung bzw. Schulung von Eltern und Lehrern an.

Download: Infoflyer "Rechenschwäche" (PDF, 111 KB)