zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Bildungsprämie

Logo Bildungsprämie

Mit der Bildungsprämie fördert der Bund individuelle berufsbezogene Weiterbildung. Berufsbezogen bedeutet, dass die ausgewählte Weiterbildung für den beruflichen Kontext wichtig sein muss – für die aktuelle oder eine geplante neue Tätigkeit.

Einen Prämiengutschein können Sie erhalten, wenn Sie erwerbstätig sind und Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 Euro (oder 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt. Auch Mütter und Väter in Elternzeit können einen Prämiengutschein bekommen.

Einzelne sowie modulare Weiterbildungsmaßnahmen, die über die Bildungsprämie gefördert werden sollen, dürfen in der Summe maximal 1.000 € kosten.
Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Bund 50% der Weiterbildungskosten, maximal jedoch 500 Euro. Sie können den Prämiengutschein aller zwei Jahre bei uns im BTZ erhalten. Anschließend können Sie ihn in der von Ihnen gewählten Weiterbildungseinrichtung abgeben und erhalten eine reduzierte Rechnung.

Wichtig:

  • Sie können sich auch schon im Vorfeld für die Weiterbildung anmelden. Allerdings darf noch keine Rechnung bezahlt bzw. erhalten worden sein und die Maßnahme darf noch nicht begonnen haben!
  • Weiterbildungsmaßnahmen müssen innerhalb der Gültigkeitsdauer des Gutscheins beginnen.
  • Kunden müssen zum Zeitpunkt der Gutscheinausgabe das 25. Lebensjahr vollendet haben.
  • Weiterbildungsinteressierten Personen haben einen Nachweis über Ihre Erwerbstätigkeit (mind. 15 Stunden pro Woche) erbringen. Dies kann z. B. in Form einer Gehaltsbescheinigung oder des Arbeitsvertrages erfolgen.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch.

Für das Beratungsgespräch benötigen Sie:

  • einen gültigen Personalausweis
  • einen Beschäftigungsnachweis und
  • einen Einkommensteuerbescheid für das letzte oder vorletzte Jahr.

Weiterführender Link:

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bildungspraemie.info

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Kontaktdaten:

Ansprechpartner: Karoline Schubert
Telefon: 03741/02099-92
E-Mail: karoline.schubert@faw.de