zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)

Junger Mann arbeitet an einem Werkstück.

Im BTZ beraten, unterstützen und fördern wir Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 25. Lebensjahr, die aufgrund psychischer Probleme Hilfen benötigen, um in Ausbildung bzw. in Arbeit integriert zu werden. Neben der Vermittlung in Ausbildung bzw. in Arbeit stehen die Verbesserung der Ausbildungsreife sowie die Erhöhung des Qualifikationsniveaus im Vordergrund. Schwerpunkte hierbei bilden die Stabilisierung des Verhaltens und die Berufsorientierung.

Der Ablauf der Berufsvorbereitenden Maßnahme unterteilt sich in folgende Phasen:

  • Die Eignungsanalyse zur Feststellung der Kompetenz, berufspraktische Analysen sowie Empfehlung für den weiteren Förderbedarf.
     
  • Die Grund- und Förderstufe zur Berufsorientierung/Berufswahl. Sie beinhaltet die beruflichen Grundfertigkeiten, Sprachförderung, Bewerbertraining, Aufbau von Leistungen und sozialer Kompetenz und psychosoziale Trainings.
     
  • Die Übergangsqualifizierung dient der vertiefenden Vorbereitung auf die Integration in eine betriebliche Ausbildung oder den Übergang in Arbeit. Kernelement ist die betriebsnahe Vermittlung ausbildungs- und arbeitsplatzbezogener Qualifikationen, um die berufliche Handlungskompetenz der Teilnehmer zu erhöhen.