zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Kursangebot - Details

Berufliche Eingliederung schwerbehinderter Menschen (ESB)

nach §45 Abs. 1 S. 1 SGB III sowie §16 Abs. 1 SGB II i. V. m. §45 Abs. 1 S. 1 SGB III

Zielgruppen:
Menschen mit Behinderung, Menschen mit psychischer Beeinträchtigung, ALG-I-Empfänger, ALG-II-Empfänger

Bemerkung:

Teilnehmer sind schwerbehinderte Menschen bzw. behinderte Menschen, die nach § 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX) schwerbehinderten Menschen gleichgestellt sind, aus den Rechtskreisen SGB III und SGB II.

Diese Menschen sind

  • von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende
  • Arbeitslose
  • erwerbsfähige Leistungsberechtigte

Lehrgangsinhalte:

Neue Chancen nutzen

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach Ihrer neuen beruflichen Herausforderung. Oberstes Ziel ist die direkte (Wieder-)Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt. Dabei werden die Fragen, die sich aus einer Behinderung ergeben können, besonders berücksichtigt. Für eine erfolgreiche Teilnahme ist es wichtig, dass Sie selbst mitwirken. Die zwei Präsenztage pro Woche sind eine Mischung aus Gruppenarbeit, Projektarbeit und Einzelcoaching. Arbeitsaufträge, individuelle Zielvereinbarungen und Module im Bereich EDV, Kommunikationstechniken etc. begleiten Sie durch den „Arbeitsalltag" in der FAW. Sie können aktiv im Team Ihre Jobsuche mit gestalten. Ihre Ideen und Eigeninitiative sind gefragt. Während des gesamten Prozesses steht Ihnen ein Ansprechpartner in der FAW zur Seite.

Wie unterstützen wir Sie dabei? 

1. Berufliche Planung

Wir erheben Ihre vermittlungsrelevanten Daten und ermitteln gemeinsam Ihre individuellen Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Dabei werden auch die aktuelle Situation und die künftige Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in Ihrer Region besprochen. Gemeinsam erarbeiten wir so unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Situation, beruflichen Wünsche und Interessen Lösungen, die Ihre Vermittlungschancen auf dem ersten Arbeitsmarkt steigern. Zudem werden wir mit Ihnen bestehende alternative Berufsmöglichkeiten ermitteln und besprechen.

2. Bewerbungscoaching

Hierzu nutzen wir mehrere Suchstrategien in verschiedenen Medien, mit denen wir gemeinsam geeignete Stellenangebote ausfindig machen können. Des Weiteren werden wir Ihre Bewerbungsunterlagen gemeinsam erstellen und Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Online-Bewerbung aufzeigen. Bei Bedarf bereiten wir Ihre Unterlagen arbeitsmarktgerecht und Ihr Anschreiben passgenau für die Arbeitgeber vor. Zudem werten wir die Ergebnisse der Bewerbungen genau aus und erarbeiten gemeinsam Verbesserungsstrategien.

3. Selbstvermarktungsstrategien

Zudem unterstützen wir Sie bei der Entwicklung von Selbstvermarktungsstrategien und bereiten Sie darüber hinaus auf Vorstellungsgespräche vor. Dies erfolgt unter anderem in kleinen Gruppen, in denen ein marktgerechtes Bewerber- und Vorstellungsverhalten trainiert wird.

4. Gesundheitsorientierung

Im Rahmen der Gesundheitsorientierung erhalten Sie in Einzel- und Gruppengesprächen wertvolle Anregungen zu den Themen  Stressbewältigung, Bewegung, gesunde Ernährung, Umgang mit eigenem Konsumverhalten und Umgang mit sich selbst (Selbstmanagement).

Bildungsart:
Fortbildung/Qualifizierung

Schulart:
Einrichtung der beruflichen Weiterbildung

Förderung:
Eine Förderung durch Ihre Agentur für Arbeit oder Ihr Jobcenter findet nach Zuweisung statt.

Zugangsvoraussetzungen:

Sie können an der Maßnahme teilnehmen, wenn Sie

  • beim Bedarfsträger arbeitslos gemeldet sind,
  • von Ihrem persönlichen Ansprechpartner direkt für die Leistung vorgeschlagen werden,
  • einen anerkannten Grad der Behinderung von wenigstens 50 haben,
  • den (Wieder-)Einstieg in das Berufsleben suchen.

Abschlussart:
Teilnahmebescheinigung, bbw/bfz/FAW-Zertifikat

Zusatzqualifikation:

Kursbeginn:
Auf Anfrage

Kursende:
Auf Anfrage

Dauer:
mehr als 3 Monate bis 6 Monate

Kursart:
Auf Anfrage

Unterrichtszeiten:

Bemerkungen:

Veranstaltungsort:
Nebenstelle (Reha) Aachen
Talbotstraße 25

Kontakt:
Regine Stübs
Telefon: 0241 44593-22
E-Mail: regine.stuebs@faw.de
FAX: 0241 44593-53