zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Aktuelles aus der FAW

Drei Personen sitzen auf einem Sofa.

V.li.: Sozialpädagogin Katja Paulsen, Jobcoach Tomas Kranig, Sozialpädagogin Garnet Bräunig. Foto: Claudia Satow

Projekt „Save the place“ – Beratung für wohnungslose Jugendliche

17.08.2018

Mitte Mai ist das Projekt „Save the place“ in der FAW Akademie Kiel gestartet. Das vom Jobcenter für Jugendliche geförderte Projekt hat das Ziel, wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Männer bis 25 Jahre im Rahmen sozialpädagogischer Begleitung bei der Suche nach einem eigenen Wohnraum und in der Alltagsstrukturierung zu unterstützen.

Für das Projekt hat die FAW Kiel neue Räumlichkeiten im Zentrum Kiels nahe des Jugendlichen-Jobcenters angemietet. Hier finden Sprechstunden und tägliche Gruppenangebote zu Themen wie Wohnungssuche, Schulden und Sucht oder gesund leben statt. Ebenso bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich warmes Essen zuzubereiten, ihre Kleidung und sich zu waschen oder sich zurückzuziehen und auszuruhen.

Zu den ersten Anliegen der Teilnehmer gehören u.a. die Antragstellung des Personalausweises, die Anmeldung beim Wohnungsamt Kiel und Termine bei der Schuldnerberatung. Die Termine vereinbaren und begleiten die Sozialpädagoginnen. Ebenso haben die Teilnehmenden häufig persönliche oder familiäre Schwierigkeiten zu überwinden, bei denen sie eine enge sozialpädagogische Begleitung benötigen, die sie an ein selbstständiges Leben in eigenem Wohnraum heranführt.

Die meisten Teilnehmer wollen ihren wohnungslosen Zustand in der Regel gern möglichst schnell aufheben und eine Wohnung finden. Da viele von ihnen selbst kaum aktiv sind und vieles vor sich herschieben, erweist sich die Begleitung durch das Projekt als förderlich“, so Sozialpädagogin Katja Paulsen. Und Jobcoach Tomas Kranig bestätigt: „Durch uns wird der Berg vor ihnen ein wenig kleiner und sie müssen ihn eben nicht mehr alleine bewältigen“.

Weiterführender Link:

Hier geht es zur Internetseite der FAW Kiel ...