zur Haupt-Navigation zum Inhalt zur Sitemap zur Seitenleiste

Aktuelles aus der FAW

Junger Mann sitzt im Rollstuhl an PC-Arbeitsplatz.

Florian Meseth an seinem Arbeitsplatz.

Arbeitgeber und Personalbeauftragte blicken in die Kamera.

Simone Hühne und Michael Weber (GF) von der TMA Telesmart GmbH.

"Eine unerwartete Chance" – Best Practice aus der Akademie Dortmund

17.05.2018

Florian Meseth, 31 Jahre, aus Hagen, gelernter Mediengestalter für Digital- und Printmedien mit der Fachrichtung Gestaltung und Technik, ist von Geburt an querschnittgelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen. Nach seiner Ausbildung fand Herr Meseth eine Festeinstellung als Mediengestalter, die jedoch nur für ein Jahr befristet war, so dass er im Anschluss dem Projekt InkHagEN zugewiesen wurde, einem Inklusionsprojekt zur Eingliederung schwerbehinderter Menschen in den ersten Arbeitsmarkt.

Nach einigen schlechten Erfahrungen, überwiegend auf Grund fehlender Barrierefreiheit in den Betrieben und in den öffentlichen Verkehrsmitteln, ergab sich endlich eine Chance für eine Erprobung in der printfactory GmbH in Hagen, ein Unternehmen für Digitaldruck. Trotz positivem Feedback seitens des Arbeitgebers gab es leider keine Übernahmemöglichkeit für Herrn Meseth. Eine seiner Stärken neben Kreativität ist der professionelle Umgang mit Kundenanliegen. So suchte Florian Meseth alternativ nach Beschäftigungsmöglichkeiten im Kundendienst.

Probezeit überstanden, festen Arbeitsvertrag in der Tasche

Über das InkHagEN Netzwerk ergab sich eine Chance für eine Erprobung in der TMA Telesmart GmbH, einem der größten und kompetentesten Kunden-Kontakt-Center für den Versandhandel in Hagen. Schnell war man von Herrn Meseth überzeugt und nach der vierwöchigen Erprobungsphase bekam er einen festen Arbeitsvertrag. Er ist nun für die Annahme von Bestellungen, Reklamationsgespräche sowie für Beratung mit dem Ziel der Komplettierung bestellter Gesamtoutfits zuständig. Nach mittlerweile überstandener Probezeit ist Herr Meseth zuversichtlich, dass sein Vertrag nach Ablauf der einjährigen Befristung verlängert wird.

Florian Meseth: „Der Job als Mitarbeiter im Callcenter kann gelegentlich stressig sein, ist jedoch sehr abwechslungsreich, da man unterschiedliche Kunden kennenlernt und diese größtenteils sehr freundlich sind.“ Besonders geschätzt wird Herr Meseth für seine geduldige, humor- sowie respektvolle Art.

Simone Hühne: „Wir haben Herrn Meseth als sehr zuverlässigen und engagierten Mitarbeiter kennenlernt und schätzen besonders die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm. Herr Meseth ist sehr kritikfähig, nimmt Verbesserungsvorschläge dankend an und setzt diese immer zu unserer Zufriedenheit um.“

Herrn Meseth erwarten gute Perspektiven bei TMA. Es gibt zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und es ist auch nicht ausgeschlossen, dass er demnächst seine Kenntnisse in der Mediengestaltung einbringen darf, da die Firmenwebsite überarbeitet werden soll. Dies wäre eine großartige Möglichkeit für einen Wiedereinstieg in die erlernte Branche.

Fotos: Marianne Schäfer

Kontakt

FAW gGmbH – Akademie Dortmund
Marianne Schäfer, PR / Koordinierung Arbeitgebernetzwerke Projekt InkHagEN

Mail: marianne.schaefer@faw.de

Weiterführender Link:

Hier geht es zum Internetauftritt der FAW Akademie Dortmund